Messesplitter: Show Up Amsterdam

Die Show Up in Amsterdam ist eine noch junge Messe für frisches Design zum Wohnen und Schenken. Im Fokus: kleine Labels mit guten Ideen. Ladenbesitzer, die Produkte suchen, die es nicht schon zigfach in jeder Fußgängerzone gibt, sind hier also genau richtig. Und ich bin ganz glücklich, ein paar wundervolle Dinge für la mesa entdeckt zu haben.

Besonders mochte ich diese Produkte und Ideen:
Show Up Amsterdam 2014 |textiles by Mae Engelgeer
Wundervolle Textilien von Mae Engelgeer: traumhafte Muster, schöne Haptik und perfekte Farbkombinationen.

Show Up Amsterdam | Cards by Katie Leamon
Hübsche (Weihnachts)karten aus England von Katie Leamon. Mein Favorit: der Norwegerpulli. Nicht nur zum Verschicken, sondern auch zum an die Wand hängen.

Show Up Amsterdam | mo man tai design
Stichwort an die Wand hängen: Das Mädchen mit dem Perlenohrring als Nagel- und Fadenbild ist zwar nicht mehr brandneu aber noch immer eine der innovativsten Designideen der letzten Zeit. Erfunden von Ulrike Jurklies, die unter ihrem Label mo man tai noch weitere Meisterwerke für die Wand (und andere außergewöhnliche Produkte) anbietet.

Show Up Amsterdam | RijkswachtersUnd wo wir gerade bei den Meisterwerken sind – hier eine wundervolle Upcycling-Idee in Sachen Kunst: Das junge Label Rijkswachters baut aus dem Holz ausrangierter Transportkisten des Amsterdamer Rijksmuseum witzige Figuren. Kleine und große. Mal ganz pur, mal als Lampe. Das Besondere daran: jeder Käufer erhält mit seinem “Rijkswachter” eine Nummer anhand derer er auf der Internetseite www.rijkswachters.nl nachvollziehen kann, welches Kunstwerk in “seiner” Kiste einst transportiert wurde.

Show Up Amsterdam | lanterns and tea towels by Jurianne Matter
Die Stars auf Jurianne Matters wundervollem Stand waren ihre neuen Laternen “Weaves” und die Prototypen ihrer Geschirrtücher. Ich freue mich schon jetzt auf die “echten” Tücher, denn die passen perfekt in unsere künftige Küche, die im Oktober montiert wird – hurra!

Show Up Amsterdam | gift wrapping paper by Ompak
Jurianne hat in den letzten Monaten nicht nur für ihre eigene Kollektion gearbeitet, sondern auch wundervolles Geschenkpapier für Ompak entworfen. Ganz besonders mag  ich die Tannen auf dem rechten Bild – sie werden in meiner diesjährigen Weihnachtsdeko eine tragende Rolle spielen (nicht nur als Geschenkverpackung).

Show Up Amsterdam | Kiem
Zauberhafte Wanderlust in schwarz und weiß auf Kissen, Servietten & Co. gab’s bei Kiem zu entdecken. Ist das nicht ganz entzückend?

Fotos: Sabine Wittig

Detail am Dienstag* – Zartsommerliches

dining area | august 2014Draußen ist es stürmisch geworden – herbstlich fast. Drinnen bleibt es noch zartsommerlich.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Gärtchen.

Vintage Vasen vom Flohmarkt
Vase Honkabell von Finnsdottir (rechts): la mesa
Foto:Sabine Wittig

Detail am Dienstag* – Ecken und Kanten

Ecken und Kanten
Keramik mit Ecken und Kanten auf dem Wohnzimmertisch. Ganz in weiß – auch die Blümchen aus dem Garten.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Gärtchen.

Kleine Porzellanvasen: Rosenthal
Keramikdose von Finnsdottir: la mesa
Foto:Sabine Wittig

Papierverliebt – mal wieder

Laternen Weave von Jurianne Matter
Heute ist der offizielle Verkaufsstart von Jurianne Matters neuestem Produkt: den Papierlaternen “Weave”. Inspiriert von gewebten Textilien und Makramee-Arbeiten hat Jurianne feine, geradlinige Muster in matten Orange-, Gelb- und Grautönen gestaltet und sieben verschiedene Laternen entworfen, die als Set verkauft werden. Wie alle Papierprodukte von Jurianne, werden auch die “Weaves” als flache Bögen geliefert – zum Aufstellen müssen sie nur gefaltet und geschlossen werden. Das geht ratzfatz und im Handumdrehen steht die hübsche (Party-)Deko.

Als Flowerholic werde ich die “Weaves” sicher oft als Vasen zweckentfremden. Denn: Mit den Laternen lassen sich ganz wunderbar kleine Fläschchen und Wassergläser umhüllen und mit Blumen, Gräsern & Co. bestücken.
Laternen Weave von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig
Im Gegensatz zu Juriannes klassischen Laternen (die übrigens nicht mehr nachproduziert werden) unterscheiden sich die “Weaves” nicht nur in ihrem Muster voneinander, sondern auch in ihrer Form. In jedem 7er-Set gibt’s drei verschiedene Grundformen – herrlich, oder?

Laternen Weave von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig
Ich weiß heute schon, dass die Laternenvasen zu unserem traditionellen Herbstessen mit Freunden im Oktober auf dem Tisch stehen werden. Dann am liebsten mit Dahlien bestückt.

Laternen von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig
Die “Weaves” sind sofort lieberbar, das 7er-Set kostet 10,50 Euro.

Papierlaterne von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig
Übrigens: Hier findet ihr eine Liste der Läden, die Produkte von Jurianne im Sortiment haben. Vielleicht ist ja einer gleich um die Ecke? Ansonsten gibt es Juriannes komplette Kollektion immer bei la mesa.

Fotos ganz oben: Valerie Delsman für Jurianne Matter
Alle anderen Fotos: Sabine Wittig

Detail am Dienstag* – goldengelb

Goldrute

Transparentes und golden Gelbes heute auf dem Esstisch. Die Glasvasen sind vom Flohmarkt, die hübsche Goldrute aus dem Garten der Schwägerin.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Gärtchen.

Foto:Sabine Wittig

Messesplitter: Nordstil Hamburg

Seit Sonntag sind Herr azurweiss und ich zurück von einer kleinen Deutschlandreise, die uns nach Selb, ins Erzgebirge, nach Hamburg, an die Nordsee und nach Aachen führte. In Hamburg stand für mich u.a. ein Besuch der Nordstil auf der Agenda. Die Nordstil ist eine regionale Ordermesse für Händler aus Norddeutschland, sie wird von der Messe Frankfurt organisiert und findet zweimal jährlich – Anfang Januar und Ende Juli – statt. Im Sommer decken sich Wohn- und Geschenkeläden, Blumengeschäfte & Co. auf der Messe für das bevorstehende Herbst- und Weihnachtsgeschäft ein.

Ich konnte also schon mal schauen, was wohl demnächst in den Handel kommt und hab’ auch ein wenig für la mesa eingekauft (was, das verrate ich, sobald die Lieferungen da sind).

Meine Eindrücke von den Kollektionen: Es wird sinnlich! Dafür sorgen z. B. Leinen, Samt und Fell. In puncto Farben geben gedämpfte Nuancen wie Indigo, Rosa, Anthrazit, Schokolade und Salbei den Ton an, klares Grün und frisches Blau setzen Akzente, Gold und Kupfer sorgen für hübsche Glanzpunkte.

Ein paar Impressionen hab’ ich euch mitgebracht:

Leinenwäsche aus Litauen

Schön weich: Geschirrtücher, Tisch- und Bettwäsche aus vorgewaschenem Leinen. (Kardelen)

Herbstliche Tischdeko

Herbstliche Tischdeko mit getrockneter Hortensie und Samtband (Broste)

Tischsets mit Besteck von Frohstoff

Tischsets und Servietten mit Siebdruck in sanftem Rosé und pudrigem Minzgrün (Frohstoff)

Siebdruck Fisch von Frohstoff

Warmes Lehmbraun passt wunderbar zu klarem Petrol (Frohstoff)

Geschenkpapier von Ava & Yves

Zartes Himmelblau und warmes Schokobraun sind das perfekte Team für dieses feine Geschenkpapier von Ava & Yves

Kissen und Samtdecke von Broste

Grün und Blau zum Kuscheln (Broste)

Blumentöpfe im Vintage Stil

Vorbild Midcentury Keramik: Vasen und Übertöpfe im Vintage Look (Serax)

Welche Kollektionen und Ideen werden es wohl in den Handel schaffen? Und welche Produkte werden die Herzen von uns Verbrauchern erobern?

Wie schon die Worldmessen im Januar und die Ambiente im Februar habe ich die Nordstil im Rahmen einer von der Messe Frankfurt organisierten Bloggerlounge besucht. Herzlichen Dank für die Einladung und die wundervolle Betreuung! Und ein Dankeschön an Clara aka tastesheriff, die die Lounge auf Bloggerseite koordiniert hat!

Fotos: Sabine Wittig

Detail am Dienstag* – filigran trifft rustikal

Filigran trifft rustikal

Ich bin sehr dankbar, dass die Wilde Möhre sich hier und da im Garten zeigt. Sie gehört zu meinen liebsten Sommerblumenstraußzutaten. Im Moment zieren ein paar Blüten der filigranen Schönheit die rustikale Vintage Vase, die mir erst kürzlich im Sozialkaufhaus in die Hände fiel.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Gärtchen.

Foto:Sabine Wittig

Detail am Dienstag* – kleine Blüten

Sommerblumen
Kleine Blüten aus dem Garten versammeln sich auf dem Wohnzimmertisch, die Vasen erinnern an schöne Reisen. Das kleine Schälchen mit grünem Rand ist ein Mitbringsel aus Hamburg, die Vintage Lyngby-Vase (rechts) kam aus Kopenhagen mit nach Hause. In Kopenhagen bin ich auch auf die hübsche Keramik von Thora Finnsdottir gestoßen. Jetzt gibt’s ausgewählte Finnsdottir Stücke – z. B. die Vase Babushka – bei la mesa. Im Spätsommer wird die Auswahl noch ein bisschen größer werden.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Gärtchen.

Foto:Sabine Wittig

Herbstanemonen

Herbstanemonen in Vintage Vase oliv
Seit vier Jahren schon steht sie im Garten – jetzt zeigt die Herbst-Anemone zum ersten Mal ihre hübschen Blüten. Und ich bin verliebt. In ihre schkanken Stiele, ihre filigranen Blüten, ihr zartes Rosa.

Herbstanemone mit Engel von Jurianne Matter
In der olivgrünen Vintage Vase zieren die langstieligen Schönheiten derzeit den Esstisch. Genauso perfekt passen sie zu dem Trinkglas mit honigfarbenem Boden.

Herbstanemonen im Holmegaard Glas
Für die Fotos ergänzt ein senfgelber Teller vom Flohmarkt die feinen Blüten zu kleinen Stillleben.

Herbstanemone auf Melitta Teller
Zwei gekürzte Blüten schmücken eine kleine – ebenfalls senffarbene – Vintage Vase.

Herbstanemonen mit Bäckergarn

Habt einen wundervollen Sonntag!

Fotos: Sabine Wittig

Olivgrüne Vase (Jasba) und Teller (Melitta) vom Flohmarkt.
Glas von Holmegaard.
Papierengel (Jurianne Matter) und Bäckergarn (garn & mehr) über la mesa
Die Engel sind im Moment ausverkauft – ab Mitte August aber wieder lieferbar.

Detail am Dienstag* – auf dem Esstisch

Auf meinen Esstisch | Juli 2014
Ich bin ein bisschen im Jägergrünmodus und freue mich über den aktuellsten Flohmarktfund: eine Vintage Zuckerdose von Villeroy & Boch.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Gärtchen.

Foto:Sabine Wittig