Detail am Dienstag* – Sommernächte

Noch immer halten uns im Haus die Hochwasserfolgen auf Trab. Wohn- und Essbereich und unsere Arbeitszimmer sind gefüllt mit Dingen, die eigentlich in den Keller gehören. Dort haben gestern die Maler ihre Arbeit beendet. Am Freitag kommt der Bodenleger und bringt neue Sockelleisten an. Am Wochenende können wir den Keller also wieder einrichten – und in unseren Wohnräumen wieder richtig wohnen.

Wie herrlich, dass die Abende derzeit sommerlich lau sind und wir sie im Garten verbringen können. Dort sind in den letzten Tagen auch diese Dienstagsdetails (die ausnahmsweise am heutigen Mittwoch erscheinen) entstanden.

Rittersporn | Styling & Foto: Sabine WittigLeuchtend blauer Rittersporn und rosa Dahlienkugeln sind derzeit meine liebsten Blümchen.

Laternen Weave von Jurianne Matter | Foto: Sabine WittigLeuchtende Laternen und …

Papierboote Rite von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig… schimmernde Schiffchen verzaubern derzeit unsere Sommernächte im Freien.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus meinem Zuhause oder dem dazugehörigen Garten.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Nachhaltig einkaufen in Berlin: Standard Saubere Sachen

Standard Saubere Sachen in Neukölln | Foto: Therese Aufschlager

Katrin Hieronimus (links) und Katharina Beth. Foto: Therese Aufschlager

Seit letzten Dezember gibt es in Berlin eine neue Adresse für nachhaltige, zeitlose Mode, feine (Wohn-)accessoires und ausgesucht Kulinarisches: Standard Saubere Sachen. Das Konzept steht für gutes Design, faire Produktion und Ökologie.

Die beiden Gründerinnen Katrin und Katharina kennen sich von gemeinsamen Theaterprojekten – Katharina ist Kostümbildnerin, Katrin Bühnen- und Kostümbildnerin. Aus privatem Interesse an grüner Mode ist die Idee für den gemeinsamen Laden entstanden. Neben Kleidung für Damen, Herren und Kinder verkaufen die beiden Papeterie, Schmuck, Kosmetik und einiges mehr zum Verschenken und Selbstbehalten. Alles sehr sorgsam ausgewählt und immer mit einer ‚grünen‘ Geschichte. Schon nach kurzer Zeit wurden die ersten Kunden zu Stammkunden. „Meine Jeans kaufe ich ab jetzt nur noch bei Euch“, sagte z. B. ein Kunde, der eher zufällig in den Laden kam.

Mitte Juni hab‘ ich Katrin und Katharina in ihrem hübschen Geschäft in Neukölln besucht und mit ihnen über ihr Konzept gesprochen.

Standard Saubere Sachen | Fotos: Sabine Wittig

Mode und Accessoires, die mit Sicherheit mehr als eine Saison gerne getragen werden. Im Sortiment sind z. B. die Marken markl miura und Beaumont Organic

Was ist das Besondere an eurem Konzept?

Mit dem Wissen um die Zustände in der ’normalen‘ Modeindustrie fiel es uns zunehmend schwer, noch was anderes zu kaufen als nachhaltige Kleidung und wir haben uns immer intensiver mit dem Thema ‚grüne Mode‘ beschäftigt. Wir verkaufen nur Dinge, die fair und nachhaltig produziert werden – und die uns natürlich auch gefallen. Wir wollen keine schnellen Modetrends bedienen, sondern unseren Kunden Lieblingsteile anbieten, an denen sie lange Freude haben. Erweitert haben wir unser Angebot durch Recycling- und Upcycling Produkte, z. B. um Gläser und Vasen aus alten Weinflaschen, Espressotassen aus gepresstem Kaffeesatz und Taschen aus gebrauchten Reissäcken.

Standard Saubere Sachen | Foto: Sabine Wittig

Upcycling made in Berlin: Jesper Jensen fertigt Vasen und Becher aus alten Weinflaschen. Die Papierblüten sind von Jurianne Matter.

Was bedeutet euch euer Laden ganz persönlich?

Im Theaterbetrieb muss man bei den Materialien für Bühnenbilder und Kostüme  leider oft Abstriche hinsichtlich ihrer Herkunft machen. Auch deshalb ist ‚Standard‘ eine Herzensangelegenheit für uns. Zudem ist der Laden unser zweites Standbein und soll uns helfen, mehr Zeit hier in Berlin zu verbringen. Als Theater-Ausstatterinnen arbeiten wir oft in anderen Städten, was mit Kindern nicht immer so einfach zu organisieren ist.

Standard Saubere Sachen, Berlin | Fotos: Sabine Wittig

Links: Der knallgelbe Kulturbeutel kommt aus Uganda. Im Rahmen des Projekts ‚Women For Better Life‘ nähen – meist HIV-positive – Frauen Taschen aus gebrauchten Reis- und Zuckerverpackungen. Rechts: Tragbare, zeitlose Mode für Frauen zwischen 25 und 75 ist das Herz von Standard.

Nach welchen Kriterien wählt ihr Produkte und Lieferanten aus?

Es muss immer eine ’saubere‘ Geschichte hinter den Produkten stehen. Zum Beispiel das Recycling von Jeansstoffen um daraus Pullover zu stricken. Oder T-Shirts, die in Deutschland von ehemaligen Flüchtlingen genäht werden. Oder der Stoff, der aus Plastikmüll aus dem Meer gewonnen wird um Röcke daraus zu nähen.

Standard Saubere Sachen | Foto: Sabine Wittig

Papeterie, Künstlerarbeiten, Feines für den Gaumen: Besondere Geschenke für beinahe jeden Anlass.

Liebe Katrin, liebe Katharina – herzlichen Dank für die Einblicke!

Standard Saubere Sachen | Fotos: Sabine Wittig

Standard Saubere Sachen
Reuterstraße 53
12047 Berlin (Neukölln)

Geöffnet:
Dienstag bis Freitag 12 bis 19 Uhr
Samstag 12 bis 16 Uhr

Du findest Standard auch bei Facebook und Instagram

Weitere Lieblingsadressen in Berlin gibt’s hier.

Fotos: Therese Aufschlager (1), Sabine Wittig (2 bis 9)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Weiß trifft gold zum Frühstück

Frühstück! Foto: Sabine WittigZarte Frühstückskombi: ganz viel strahlendes Weiß und ein paar goldene Glanzlichter.

Frühstück in weiß und gold | Styling und Fotos: Sabine WittigDie kleinen Punkte auf der Vintage Kaffeekanne sind Sticker, die Lieblingsstücke aus Porzellan und Keramik im Handumdrehen zu feinen Unikaten machen.

Frühstück in weiß und gold | Styling und Fotos: Sabine Wittig

Frühstück in weiß und gold | Styling und Fotos: Sabine Wittig

Frühstück in weiß und gold | Styling und Fotos: Sabine Wittig

Frühstück in weiß und gold | Styling und Fotos: Sabine Wittig

Das sind die Fotomodelle:

Typobecher „L“: Type Hype über selekkt
Kleine Goldpunkte als Porzellansticker: Nuukk über selekkt
Frühstücksteller: 3PunktF über la mesa
Milchkännchen / Väschen: Ann Van Hoey über la mesa
Eierhalter „Rocket“: Sebastian Frank über selekkt
Vintage Messingkrug: la mesa
Porzellankannen und Zuckerdose: Flohmarkt

Alle Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Detail am Dienstag* – auf dem Wohnzimmertisch

Auf dem Wohnzimmertisch | Foto: Sabine WittigEs wird noch etliche Wochen dauern, bis alle Kellerhochwasserschäden beseitigt sind. Noch immer surren dort die Trocknungsgeräte und nach wie vor stehen Möbel und viele Gegenstände aus dem Keller in unseren Wohnräumen und in meinem Arbeitszimmer. Umso wichtiger sind stille Inseln.

auf dem Wohnzimmertisch | Foto: Sabine WittigAufgeräumte Ecken, ganz ohne Chaos. Derzeit sind das unser Sofa und der Wohnzimmertisch.

on the coffeetable | Foto: Sabine WittigHier genieße ich kurze (Kaffee-)pausen und lass‘ mich beim Blättern in Büchern und Zeitschriften inspirieren. Denn: Wenn alles wieder ordentlich ist, gibt’s wieder Raum für neue Dekoideen.

archiv/e | Foto: Sabine wittig

Das sind die Fotomodelle:
Typobecher: Type Hype über selekkt
Keramikbecher: Nata Pestune über la mesa
archiv/e Magazin von hier

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus meinem Zuhause oder dem dazugehörigen Garten.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Detail am Dienstag* – Gartenblumen im Badezimmer

Blumen in Vintage Vasen | Foto: Sabine WittigFrisch gepflückt: Ein paar Blüten aus dem Garten stehen am Fensterbrett im Badezimmer.

Gartenblumen | Foto: Sabine WittigRittersporn, Mohn, Lavendel, Mutterkraut und Rosen.

Mutterkraut | Foto: Sabine Wittig*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus meinem Zuhause oder dem dazugehörigen Garten.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

trend spot* : rosa

Pantone hat rosa zur Farbe des Jahres 2016 erkoren. Doch auch schon in den vergangenen Jahren war die Zarte gern gesehener Gast in unseren Häusern und Wohnungen. Meist als sanfter Farbtupfer in Form von Kissen, Kerzen, Vasen & Co. Inzwischen färbt rosa gerne auch Möbel und Lampen.

Rosa Glasvase von Marimekko

Foto: Marimekko

Zart und zeitlos: mundgeblasene Glasvase von Marimekko.

Kerzen Tallow von Ontwerpduo

Fotos: Ontwerpduo

Kräftiges Pfirsichrosa oder lieber zartes Rosé? Kerze Tallow von Ontwerpduo.

Kissen Knot in rosa

Foto: Design House Stockholm

Verschlungener Blickfang fürs Sofa ist das Kissen ‚Knot‘, das die Designerin Ragnheiður Ösp Sigurðardóttir für Design House Stockholm entworfen hat.

Pendelleuchte Flowerpot rosa

Foto: &Tradition

Lampenklassiker in neuer Farbe: Die Flowerpot Leuchte von Verner Panton in mattem Apricot.

Rosafarbener Sessel Modular aus der Rosenthal Interieur Kollektion | Foto: Rosenthal GmbH

Foto: Rosenthal GmbH

Mit Potenzial zum Lieblingssitzplatz: Sessel ‚Modular‘ in Softeisrosa aus der Rosenthal Interieur Kollektion.

Rosa Sofa von Desgin House Stockholm

Foto: Design House Stockholm

Schlichte Form, sanfte Farbe: Sofa ‚Nest‘ von Design House Stockholm.

Mehr rosafarbene Inspirationen findest du auf meinem Pinterest Board „Rosa“.

*trend spot ist meine monatliche Kolumne in der ich Beispiele zu einem aktuellen Trendthema zeige.

Fotos: Marimekko (1); Ontwerpduo (2+3), Design House Stockholm (4+7), &Tradition (5), Rosenthal (6)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Detail am Dienstag* – Rittersporn und Glockenblume

Rittersporn und Glockenblume | Foto: Sabine WittigHätte der Wind ihn nicht umgeknickt, ich hätte den Rittersporn wohl nicht abgeschnitten und ins Haus geholt. Denn: Nur eines der majestätischen Exemplare hat den Winter überstanden. Und ich bin geizig mit den Rispen, sehe sie lieber im Garten stehen (am liebsten zur Blauen Stunde).

Glockenblume | Foto: Sabine Wittig
Anders bei den Glockenblumen: Sie haben sich munter ausgesät und von ihren strahlend weißen Glöckchen schneide ich oft und gerne welche für die Vase.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus meinem Zuhause oder dem dazugehörigen Garten.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Detail am Dienstag* – Regensommerblumen

Sommerblumen in der Küche | Foto: Sabine WittigEs ist ein merkwürdiger Frühsommer. So viel Regen. Wenn die Sonne scheint, dann meist nur für ein paar Minuten. Auch drinnen ist die Stimmung getrübt. Seit der Überschwemmung stehen Hausrat und Mobiliar aus dem Keller überall im Haus.

Nigellas | Foto: Sabine WittigIch versuche, kleine hübsche Inseln für Augen und Seele zu schaffen. Wie die kleinen Gartenblumensträuße in der Küche. Während Regenpausen gepflückt.

Ganz in weiß: Frühsommerblumen | Foto: Sabine Wittig

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus meinem Zuhause oder dem dazugehörigen Garten.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Detail am Dienstag* – blühende Lichtblicke

Blauer Rittersporn
Der Rittersporn ist erblüht und unzählige Jungfern im Grünen liegen ihm zu Füßen. Juni ist mit die schönste Zeit im Garten und ich wollte ihn am Wochenende genießen – ein bisschen was pflanzen, Unkraut jäten, mich an der Blütenfülle erfreuen. Doch das Wetter hatte andere Pläne und sandte am Freitag Platzregen, der unseren Keller überschwemmte und gleich noch Erde von den benachbarten Feldern mitbrachte. Samstag und Sonntag waren wir mit Putzen, Möbel und Hausrat  in Sicherheit bringen und Schlammentfernen beschäftigt. Jetzt leben wir im Chaos – das sich wohl erst lichten wird, wenn die Handwerker die Schäden beseitigt haben. Umso schöner, dass es so herrliche Lichtblicke im Garten gibt.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus meinem Zuhause oder dem dazugehörigen Garten.

Foto: Sabine Wittig

Merken

Merken