Detail am Dienstag* – im Arbeitszimmer

im Arbeitszimmer | Foto: Sabine Wittig
Die Wand im Arbeitszimmer zeigt sich aktuell in schwarz und weiß. Das “Bild” ist das Geschirrtuch Spore aus Juriannes Kollektion. Als Aufhängung dient ein schmales Kantholz aus dem Baumarkt, das von Herrn azurweiss auf die perfekte Länge zurechtgesägt wurde. Das Tuch hab’ ich an der oberen Kante umgebogen und links und rechts mit ein paar Stichen fixiert, sodass ein für das Hölzchen passender Tunnel entstand. Dann mussten nur noch zwei Nägel in die Wand um das Holz darauf abzulegen.

Ich freu’ mich, dass die Heizung in den kommenden Monaten nicht gebraucht wird und sich ein wenig Deko auf dem Heizkörper tummeln darf.

Vintage Letter aus Messing | Foto: Sabine WittigDas Vintage “S” aus Messing ist ein Souvenir aus Berlin. Am Wochenende zeige ich dir hier den wundervollen Laden, aus dem ich es habe.

Flieder im Arbeitszimmer | Foto: Sabine Wittig
Für feinen Duft im Arbeitsraum sorgt der kleine Fliederzweig aus dem Garten.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Garten.

Fotos: Sabine Wittig

The Knots Berlin – Vintage Orientteppiche

Vintage Rug The Knots | Foto: The Knots Berlin

Foto: The Knots

Wir sollten über Teppiche sprechen. Über Orientteppiche, um genau zu sein. Deren Image wird im Moment nämlich kräftig entstaubt und sie machen richtig Boden gut.

The Knots Vintage Rugs | Foto: Sabine Wittig

Auf ganz besondere Exemplare durfte ich kürzlich einen Blick werfen, als ich Katrin ten Eikelder in ihrem Studio in Berlin Mitte besuchte. Inspiriert von den vielen kleinen Galerien und Vintage-Läden in Brooklyn, wo sie eine Zeitlang lebte und arbeitete, gründete Katrin letztes Jahr ihr eigenes Teppich Label The Knots.

The Knots Vintage Rugs | Foto: The Knots Berlin

Foto: The Knots

Das Besondere an Katrins Teppichen: Es sind restaurierte, bis zu 80 Jahre alte Originale aus der Türkei und dem Iran. Ihren modernen Look erhalten sie durch ein spezielles Bearbeitungsverfahren. Um ihnen die Originalfarben zu entziehen, werden sie zunächst gewaschen. Dann wird der Flor gekürzt und die Teppiche werden neu eingefärbt. Das ursprüngliche Muster bleibt dabei mal mehr, mal weniger deutlich erhalten.

The Knots Vintage Rugs | Foto: Sabine WittigJeder Teppich ist ein Unikat und erhält seine eigene Nummer. Außerdem stellt Katrin für jedes Exemplar einen kleinen Steckbrief zusammen, sodass der Käufer weiß, aus welcher Region sein Lieblingsstück stammt, wie viele Knoten es pro qm aufweist und wie alt es ist.

The Knots Vintage Rugs | Foto: Sabine Wittig
Ich mag die Idee hinter The Knots sehr. Diese besondere Art des Upcycling. Wundervoll! Übrigens hatten Katrins Teppiche schon bald nach Gründung des Labels ihren ersten großen Auftritt: auf dem Laufsteg von Isabell de Hillerin während der Mercedes-Benz Fashion Week Berlin.

The Knots Studio und Showroom (am besten vorher anrufen): Torstraße 98, 10119 Berlin Mitte, Telefon: 0160 8006708

Fotos: The Knots (1 + 3), Sabine Wittig (2, 4,5)

trend spot*: Makramee

Lange Zeit war Geknüpftes nur selten zu sehen – jetzt erlebt Makramee eine  Renaissance.

Mini Makramee Vasen | Idee und Foto: garn und mehr

Foto: GARN & MEHR

Ich hab’ das Knüpfen einst im Handarbeitsunterricht gelernt und kann mich erinnern, dass es richtig Spaß gemacht hat. Wie’s geht, weiß ich heute leider nicht mehr, aber zum Glück hat Birgit eine Videoanleitung auf ihren Blog garn und mehr gepackt. Vielleicht nutze ich den verregneten 1. Mai für erste Knüpfversuche? Birgits kleine Hängeobjekte mag ich jedenfalls sehr.

Wandschmuck von HejMargit

Foto: HejMargit

Sehr gut gefällt mir auch der Wandschmuck von HejMargit. Hinter dem Label steckt Paola, die die kleinen Kunstwerke knüpft und von Hand färbt. In ihrem Dawanda-Shop findest du mehr davon.

Makramee für Hängepflanzen | Foto: Sabine Wittig

Hübsche Seilknoten für Efeuranken. Entdeckt im Januar auf dem Trendareal der diesjährigen Creative World in Frankfurt.

Weitere Ideen und Inspirationen zum Makramee Trend findest du auf meinem  Pinterestboard “Makramee & Gewebtes”.

*trend spot ist meine monatliche Kolumne in der ich drei Lieblingsbeispiele zu einem aktuellen Trendthema zeige.

Fotos: GARN & MEHR (1); HejMargit (2); Sabine Wittig (3)

Detail am Dienstag* – rosa Blütenschönheiten

Ranunkeln und Levkojen
Im Essbereich blüht und duftet es zart. Pinkfarbene Levkojen und blassrosa Ranunkeln präsentieren sich in Vintage Vasen aus weißem Biskuitporzellan. Das frische Grün im Hintergrund ist eine neue, ganz leichte Wolldecke – ein Mitbringsel aus Berlin. Perfekt, um die Schultern an kühlen Frühsommerabenden zu umhüllen.

Levkojen

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Garten.

Fotos: Sabine Wittig

Juriannes erste Textilkollektion

Papierboot Rite und Geschirrtuch Look Up von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig

Jurianne Matter steht seit vielen Jahren für feines Papierdesign. Jetzt hat die kreative Niederländerin ihre erste Textilkollektion auf den Markt gebracht: vier hübsche Geschirrtücher mit herrlich schlichten Motiven.

Geschirrtücher von Jurianne Matter | Foto: Jurianne Matter
Geschirrtuch Look Up von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig
Der Blick in den Himmel durch die Äste einer Waldlichtung hat Jurianne zum Motiv “Look Up” inspiriert.

Geschirrtuch Look Up von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig
Bildschön: Wer sagt eigentlich, dass Geschirrtücher nur zum Abtrocknen da sind? An der Wand entfalten sie ihre wahre Schönheit!

Geschirrtuch Spore von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig
Würde man einen gigantischen Pilz einen Tag lang auf ein Blatt Papier legen, würde er ein solches Muster hinterlassen. Jurianne nennt dieses Motiv deshalb “Spore”.

Geschirrtuch Pear | Foto: Jurianne MatterFür die Inspiration zum Motiv “Pear” genügte der Blick in die Obstschale.

Geschirrtuch Rosary Vine | Foto: Jurianne Matter
“Rosary Vine” entstand in Anlehnung an eine kleine Hängepflanze in Juriannes Atelier.

Geschirrtuch "Rosary Vine" von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig
Wie bei ihren Papierprodukten achtet Jurianne auch bei der Produktion der Textilien auf Umweltverträglichkeit. Die Geschirrtücher sind aus Biobaumwolle und werden nach GOTS (Global Organic Textile Standard) – und Fair Trade Richtlinien hergestellt.

Geschirrtücher von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig
Die Motive “Look Up” und “Spore” sind ab sofort lieferbar. Es gibt sie bei la mesa und auch einige andere der deutschen Jurianne Matter Händler haben die Tücher schon in ihren Läden.

Von den Motiven “Pear” und “Rosary Vine” habe ich ein kleines Vorabkontingent am Lager – geliefert werden diese beiden, solange der Vorrat reicht. Nachschub gibt’s dann ab Mitte Juni.

Hier kannst du dir die neuen Geschirrtücher im Detail ansehen und bestellen:

Geschirrtuch Look Up
Geschirrtuch Spore
Geschirrtuch Pear
Geschirrtuch Rosary Vine

Die Porzellandosen von Kuloer (Bild 3, 5 und 8) findest du hier.
Die Keramikdose Hatter von Finnsdottir gibt’s hier.

Fotos: Jurianne Matter (2, 6 und 7), Sabine Wittig

Detail am Dienstag* – Sofaecke

Sofaecke mit Decke The Grid
Ein grippaler Infekt hatte sich in den letzten Tagen hier breitgemacht. Das Sofa wurde deshalb oft genutzt und auch die Decke war treue Begleiterin. Jetzt geht’s aufwärts und Liegengebliebenes will in Angriff genommen werden. Obwohl ich am liebsten den herrlich frühlingshaften Mittag im Garten verbringen würde. Morgen. Vielleicht.
weiße Vergissmeinnicht
Immerhin: Ich hab’ mir weiße Miniblüten – Bärlauch und Vergissmeinnicht – ins Haus geholt.

Detail am Dienstag* – Blaublüher

Vergissmeinnicht aus dem Garte
Ich hab’ ein paar Tage in Berlin verbracht. Unter anderem hier. Und während ich weg war, ist der Garten erblüht. Ein frisch gepflücktes Sträußchen aus Vergissmeinnicht und Muscari leistet mir heute am Schreibtisch Gesellschaft.
Vergissmeinnicht und Muscari
An den hübschen blauen Blüten kann – und mag – ich mich gar nicht satt sehen.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Garten.

Fotos: Sabine Wittig

Detail am Dienstag* – Frühling

Frühlingsblüher
Vor einigen Tagen schon sind die ersten Hyazinthen im Garten erblüht. Hübsche Flecken in weiß, rosa und blau, die dem bisweilen unterkühlten Frühling trotzen. Zwei abgeknickte Exemplare – eines in blau das andere in weiß – hab’ ich für die Vase geschnitten.
Hyazinthen
Sie parfümieren den Wohnraum dezent mit Frühlingsduft.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Garten.

Fotos: Sabine Wittig

Detail am Dienstag* – Anemonen in weiß

wohnzimmer | märz 2015Draußen: heftiger Sturm wie lange nicht mehr. Böen von mehr als 90 km/h sind angekündigt. Drinnen beruhigt Anemonenweiß das Auge. Und macht die Frühlingsvorfreude noch ein bisschen größer. Wann wird heuer zum ersten Mal auf der Terrasse gefrühstückt? Zu Ostern wohl noch nicht. Aber vielleicht geht’s danach ganz schnell mit der wärmenden Sonne?

weiße Anemonen

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Garten.

Fotos: Sabine Wittig

Messesplitter: Blickfang Stuttgart 2015

Ein Märzhighlight für Designfans in Stuttgart ist die Blickfang. Messe, Design-Event, Pop-up Store. Mehr als 200 handverlesene Designer und Labels aus den Bereichen Interior, Mode und Schmuck zeigten am vergangenen Wochenende in der Liederhalle ihre Arbeiten und Produkte. Meine fünf liebsten Entdeckungen in diesem Jahr:

Keramik von Kuloer auf der Blickfang Stuttgart
Schlichte Formen und wundervolle Farben: Das ist Kuloer. Sabrina Kuhn fertigt die feinen Keramik- und Porzellanprodukte in ihrem kleinen Atelier in Karlsruhe. Und ich darf jetzt schon verraten, dass es Kuloer Keramik bald auch bei la mesa geben wird. Hurra!

Hocker Bounce von Veronique Baer
Die Sonderschau “Dutch Design” präsentierte fünf junge Designtalente aus den Niederlanden. Zum Beispiel Véronique Baer mit ihren Bounce Hockern. Die Hocker sehen nicht nur ganz entzückend aus, sie sind auch unheimlich bequem. Sie sind viel weicher, als man auf den ersten Blick vielleicht vermutet und passen sich dem Körper beim Draufsetzen perfekt an. Gleich nach dem Aufstehen “ploppen” sie in ihre ursprüngliche Form zurück. Herrlich!

Garderobe von Rene Siebum
Garderobe oder Wandobjekt? Beides! Die drehbaren Einzelelemente der Konstruktion des Niederländers Rene Siebum lassen sich entweder flach an die Wand legen oder so positionieren, dass Kleiderbügel & Co. eingehängt werden können.

Armreifen von Winter in Holland
Diese hübschen Wollobjekte sind Armreifen. Entworfen von der niederländischen Designerin Anouk van der Laan. Unter ihrem Label Winter in Holland präsentierte sie außerdem Geschirrtücher, Kissen und Wolldecken. Der Besuch ihrer Internetseite lohnt sich!

Couchtisch von Jan CrayDie Hamburger Manufaktur Jan Cray verbindet Holz und Metall zu schnörkellosen Tischen, Bänken und Hockern. Mein Favorit ist der Couchtisch mit der Platte aus aufgearbeitetem Bauholz.

Wenn du einen Blick auf meine Blickfang-Lieblinge aus dem letzten Jahr werfen magst – bitte hier entlang.

Fotos: Sabine Wittig