Inspiration am Dienstag* РVintage Keramik in Pralin̩farben

Vintage Keramik und Twig von Jurianne Matter | Foto: Sabine WittigÜbertöpfe in schokobraun standen bislang so gar nicht auf meiner Wunschliste. Bis ich vor einiger Zeit im Sozialkaufhaus das längs gerillte Exemplar (auf dem Bild das zweite Töpfchen von rechts) entdeckt und ganz spontan mitgenommen hab‘. Mir gefallen das Relief und die matte Glasur so sehr.

Vintage Übertöpfe aus brauner Keramik | Foto: Sabine WittigInzwischen sind weitere pralinenbraune Vintage Töpfe dazugekommen und eine kleine Sammlung ist entstanden.

Vintage Keramik | Foto: Sabine WittigDas aus dem Farbrahmen fallende Sahnehäubchen ist diese flache, blassgrüne Keramikschale – ebenfalls aus dem Sozialkaufhaus. Sie passt so gut zu den bläulichen Blättern der Sukkulenten und ergänzt das Schoko-Grüppchen wundervoll. Ich hab‘ diese zartrustikale Mischung – die derzeit in meinem Arbeitszimmer steht – richtig gern.

Vintage Keramik in schokobraun und mint | Foto: Sabine Wittig

*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Inspiration am Dienstag* – Tanner’s Brown und Kornblumenblau

Hocker in Tanner's Brown von Farrow & Ball | Foto: Sabine WittigDer britische Premiumfarbenhersteller Farrow & Ball hatte zur Bloggerkonferenz The Hive 2015 in Berlin ein Döschen Tanner’s Brown in die Goodie Bag gepackt. Damals hatte ich keine Verwendung für den erdigen, fast anthrazitgrauen Braunton. (Ein softes Eisblau hätte ich wahrscheinlich sofort verarbeitet).

Seit der letzten Umgestaltung des la mesa Showrooms war ich auf der Suche nach einem dunklen kleinen Tischchen als Präsentationsfläche – hauptsächlich für weiße Vasen. Letzte Woche bin ich fündig geworden. Im Gebrauchtwarenkaufhaus. Dort stand ein kleiner, hübsch geformter Hocker für zwei Euro – allerdings aus hellem Holz. Ich hab‘ ihn mir trotzdem geschnappt und am Wochenende umgestrichen. Endlich kam das Tanner’s Brown zum Einsatz. Ich mag das Ergebnis sehr. Auf den ersten Blick (und auf meinen Fotos) wirkt die Farbe wie warmes Anthrazit. Aus der Nähe wird daraus ein Ton wie der dunkelste Trüffel in der Pralinenschachtel. Schön!

Kornblumen | Fotos: Sabine Wittig

Das Pralinenbraun hat mich zu einem kleinen Shooting mit den ersten Kornblumen aus dem Garten inspiriert.

Kornblumen | Fotos: Sabine Wittig

Mir gefällt die Kombination aus mattem Dunkel und tiefem Blau.

Kornblumen | Fotos: Sabine Wittig

Und ich mag das Kornblumenblau (für mich das perfekteste Blau der Natur) auch in Kombination mit Schneeweiß …

Kornblumen | Fotos: Sabine Wittig

… deshalb wurden die Blümchen zusätzlich auf weißem Grund abgelichtet.

Kornblumen | Fotos: Sabine Wittig

Kornblumen | Fotos: Sabine Wittig

Tiefblaue Vintage Krugvase: la mesa
Schokobraunes Vintage Milchkännchen: la mesa

Kleine weiße Kugelvase von Lindform und mintfarbener Espressobecher von Feine Dinge: Room to Dream

*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Detail am Dienstag* – viel Luft

Knoll Vintage Sessel | Foto: Sabine WittigLetzte Woche hast du ins luftige, von Kellerkartons befreite Arbeitszimmer geblickt. Heute siehst du den Übergang vom Wohn- zum Essbereich. Auch hier sind jetzt alle Kisten verschwunden und ich freu‘ mich über Licht, Luft und Leere.

Vintage Vasen auf USM Sideboard | Foto: Sabine WittigUnd über frisch gepflückte Blumenfarbtupfer.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus meinem Zuhause oder dem dazugehörigen Garten.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Detail am Dienstag* – das L an der Wand

Leuchtbuchstabe L
Das L aus Sabines Shop stand lange Zeit im Wohnzimmer auf dem Boden. Seit Sonntag hängt es an der Wand im Esszimmer und ich hab’s beim Frühstück stets im Blick.

Leuchtbuchstabe L
Die Zweige sind vom Wegesrand – ein paar filigrane Blüten schon geöffnet und zarten Duft verströmend.

Winterweiß

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Garten.

Fotos: Sabine Wittig

Detail am Dienstag* – Vintage Sammlung

vintage collection | Foto: Sabine WittigEin Vintage Keramiktopf in haselnussbraun hat sich zur Porzellansammlung auf das Sideboard im Esszimmer gesellt. Der Hintergrund: Eine Lehrtafel mit Geschichte, die Herr azurweiss einst auf dem Flohmarkt entdeckte.

vintage porcelain and ceramics | Foto: Sabine Wittig
Das zarte Hyazinthenrosa passt zu den beinahe frühlingshaften Temperaturen, die draußen herrschen.

vintage vases and pots | photo: Sabine Wittig*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Garten.

Fotos: Sabine Wittig

Detail am Dienstag* – aktuelles Lieblingsporzellan

Esszimmerdetail | Foto: Sabine Wittig
Blick ins Esszimmer: Porzellandose und -tasse sind Mitbringsel aus Selb. Vom Fest der Porzelliner, das wir Anfang August besucht hatten. Im Moment gehören die beiden Vintage Schönheiten von Rosenthal zu meinen Lieblingen. Die Dose beherbergt Krimskrams, die Tasse springt als Blumenvase ein.

Rosenthal Vintage | Foto: Sabine Wittig

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Garten.

Fotos: Sabine Wittig

Küchendetails

unsere Küche | Foto: Sabine Wittig
Vor gut sieben Jahren sind wir in unser neu gebautes Haus gezogen. Die Küchenmöbel stehen seit knapp einem Jahr. Was nicht an den Lieferzeiten des Küchenstudios lag, sondern an unserer Entscheidung, die Küche erst eine Weile nach dem Einzug auszusuchen. Das hat die während der Bauphase ohnehin recht üppige To-Do-Liste etwas verschlankt, den Zeitplan entzerrt und unsere Nerven und das Budget geschont. Vor allem aber wollten wir ein Gefühl für den Raum entwickeln, den wir bis dahin ja nur auf dem Grundriss kannten. Wie bewegen wir uns in der Küche? Welches sind die Lieblingsplätze zum Schnibbeln, Rühren und Anrichten? Wo sind  Töpfe, Teller, Tassen & Co. wirklich am besten aufgehoben? Diese Fragen ließen sich im Voraus einfach nicht beantworten. Und so haben wir uns vor dem Einzug auf die Raumplanung (eine halbhohe Mauer trennt den Küchen- vom Essbereich) und eine grobe Einrichtungsplanung (wegen der Elektro- und Wasseranschlüsse) beschränkt und unsere damals schon fast 15 Jahre alte Küche mit ins neue Haus genommen. Lediglich in eine neue Spülmaschine und eine passende Arbeitsplatte haben wir investiert. Klar, richig schön fanden wir die in die Jahre gekommenen dunkelgrauen Möbel nicht. Außerdem passten nicht alle Schränke und wir mussten an der Stirnseite mit offenen Regalen unter der Arbeitsplatte improvisieren. Dennoch: Wir haben uns daran gewöhnt und die Zeit des Provisoriums dauerte viel länger als gedacht.

Unsere Küche

Glas statt Fliesen: Das lackierte Glas hinter dem Herd nimmt nichts übel und lässt sich ganz einfach sauber halten. Die halbhohe Mauer zwischen Küche und Essbereich sorgt dafür, dass der Koch Kontakt zu den Gästen am Esstisch hat und verdeckt gleichzeitig Küchenchaos.

Heute sind wir froh, dass wir uns die Zeit gelassen haben. So manches, was wir jetzt umgesetzt haben, hätten wir bei der Planung am Reißbrett sicher übersehen. Wertvolle Inspirationsquelle und Planungshilfe war übrigens Pinterest. Auf meinem „Küchenboard“ hab‘ ich kräftig Ideen und Anregungen gesammelt. Das hat unsere Entscheidungsfindung unterstützt und war gleichzeitig der perfekte Einstieg beim Küchenplaner. Ein Blick aufs iPad und er konnte sofort einschätzen, was uns gefallen würde und was nicht.

Auch nach fast einem Jahr würden wir nichts anders machen. Wir mögen die weißen, grifflosen Möbel. Die Anordnung der Geräte ist ideal. Schubladen, Schränke, Auszüge und Details sind wunderbar.

Geschirrtuch von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig

Backofen in Augenhöhe – das hatte sich schon in der alten Küche bewährt und sollte so bleiben. Der Ofengriff ist gleichzeitig Geschirrtuchhalter. Rechts am Hochschrank befindet sich eine Magnetreling für Herrn azurweiss‘ Messersammlung und eine weitere Leiste für Geschirrtücher.

Küchenfenster | Foto: Sabine Wittig

Zwiebeln, Knoblauch & Co. finden sich auf der Fensterbank.

Mit genügend Raum für Thermoskannen, Kochzutaten, oft genutztes Porzellan und ein Blumensträußchen spart die breite Fensterbank Platz auf der Arbeitsplatte.

Küchenborddetail | Foto: Sabine Wittig

Die Regalbefestigungen sind die einzigen Schnörkel in unserer Küche. Das Bord ist eine Eigenkonstruktion von Herrn azurweiss

Ursprünglich sollte ein weißes String Pocket Regal unser selbst gebautes Küchenbord an der Stirnwand ersetzen. Doch als es ans Bestellen ging, hab‘ ich mich doch dagegen entschieden. Ich hatte mich einfach sattgesehen. Zu präsent war das Regal auf den Wohnblogs und Pinterestboards, die ich auf der Suche nach der perfekten Küche besucht hatte. Und so hat das von Herrn azurweiss selbst gebaute Bord seinen Platz behalten.

Küchendetail | Foto: Sabine Wittig

Auch wenn unsere Kühe jetzt fertig ist – auf mein Küchenboard bei Pinterest pinne ich fleißig weiter. Immer, wenn ich Lust zum Umdekorieren habe, hole ich mir dort Inspirationen.

Küchendetail | Foto: Sabine Wittig

Und was ist mit der alten Küche geschehen? Die wird sinnvoll weiterverwendet: Freunde nutzen sie als Zweitküche in ihrem Keller.

Fotos: Sabine Wittig

Ganz einfach ein bisschen schöner Schenken

Wer in München lebt und einen lieben Menschen in Hamburg beschenken möchte, dem macht’s das Internet ganz einfach: Passendes Geschenk in einem Online-Shop aussuchen und direkt an die gewünschte Adresse liefern lassen. Auch meine Kunden nutzen diese Möglichkeit gerne. Deshalb stand die Gestaltung hübscher Aufkleber und Geschenkanhänger, die die Präsente zu etwas Besonderem machen, schon seit einiger Zeit auf meiner To Do Liste. Sticker und Geschenkanhänger
Dass ich diesen Punkt kürzlich in Angriff genommen habe, liegt an MOO. Die Internetdruckerei hat mich gefragt, ob ich ihren Service einmal kostenlos testen wolle. Ich hab‘ mich für runde selbstklebende Logo-Sticker und kleine rechteckige Kärtchen (MOO nennt sie Mini Cards) als Geschenkanhänger entschieden. Gestaltet hab‘ ich in meiner aktuellen Lieblingsfarbkombi Schokoladenbraun und Himbeereisrosa. Die Sticker tragen das la mesa Logo, für die Mini Cards hab‘ ich drei blumige Fotomotive aus meinem Archiv genommen, vier schlichte Phantasiemuster entworfen und einmal ein rosarotes „Herzlich“ auf weiß gepackt. Vor ein paar Tagen ist die Lieferung angekommen und ich mag meine neuen kleinen Geschenkeverschönerer sehr.

Geschenke von la mesa wohnaccessoires
Der Geschenkeverpackungsservice funktioniert bei la mesa übrigens ganz unkompliziert auf Zuruf. Entweder du gibst deine Wünsche ins Kommentarfeld im Warenkorb ein oder du schickst mir eine E-Mail oder rufst mich an. Alle Kontaktdaten findest du in meinem Shop. Der Geschenkeverpackungsservice ist kostenlos. Nutzen kannst du ihn ab einem Warenwert von 20,- Euro. Und: Wenn du magst, kannst du mir per Post ein persönlich geschriebenes Kärtchen für den Geschenkempfänger schicken – das wird dann dem Päckchen beigelegt.

Geschenkverpackung von la mesa wohnaccessoires
Jedes Präsent wird individuell verpackt. Die kleinen Anhänger werden entweder unsichtbar festgeklebt …

Geschenkverpackung la mesa wohnaccessoires
… oder ganz klassisch angebunden. In dem Fall kommt zuvor noch eine Lochzange zum Einsatz.
Geschenkverpackung la mesa
Sonderwünsche werden – soweit möglich – sehr gerne erfüllt!

Dankeschön nochmals an MOO für die Einladung zum Testen und die schönen Ergebnisse!

Bilder: Sabine Wittig

Detail am Dienstag* – milchkaffeebraune Vintage Vase

Vintage Vase Scheurich Alaska
In den letzten Tagen hab‘ ich etliches aussortiert und zum Sozialkaufhaus gebracht. Dort ist mir dieses Vintage Stück von Scheurich in die Hände gefallen. In einem Braunton, den ich derzeit sehr gerne mag. Am liebsten kombiniert mit zarten Rosatönen, wie sie die Ranunkeln und Juriannes Papierschiffchen tragen.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Garten.

Fotos: Sabine Wittig

Kleine Schokoträume – hübsch serviert

Etagere von 3PunktF
Im Januar hab‘ ich die wundervolle Keramik von 3PunktF ins la mesa Sortiment aufgenommen. Meine Favoriten sind die matten Mini-Etageren aus anthrazitfarbenem Steinzeug. Perfekte Bühnen zum Servieren kleiner und kleinster Schokoträume. Und meine Inspiration für diese Fotostrecke in schoko, grau und weiß.
Etagere Frederik von 3PunktF
Auf der Etagere Frederik finden drei Pralinen Platz. Mit goldenen Kuchenkerzen geschmückt eine feine Überraschung. Vielleicht zum Geburtstag der netten Kollegin?
Etagere Luisa von 3PunktF
Luisa, Frederiks runde Cousine, hat die richtige Größe für ein Praliné, eine Handvoll Blaubeeren oder ein Osterei.
Stempel "Aus meiner Küche"
Wer Trüffel und Pralinen selbst herstellt, kann sie mit einem hübsch bestempelten Etikett überreichen.
Etagere Frederik von 3 PunktF
Auch ein kleines weißes Porzellantellerchen nimmt auf der zierlichen Etagere gerne Platz.

Wenn du mehr über die Produkte auf den Fotos wissen magst – hier sind die Links zum Shop:
Etagere Frederik von 3PunktF
Etagere Luisa von 3PunktF
Anthrazitfarbenes Geschirrtuch aus Leinen
Metallic-Kuchenkerzen
Schokobraune Serviette aus Leinen
Stempel „AUS MEINER KÜCHE“ von bastisRIKE
Schokobrauner Leinenzwirn von Garn und mehr
Kleines Porzellantellerchen von Walküre

Alle Fotos: Sabine Wittig