Inspiration am Dienstag* – weiß in weiß

Aus meinem Garten | Foto: Sabine WittigMein aktuelles Morgenritual: ein kleiner Gartenrundgang. So vieles blüht gerade und ich wollte heute eigentlich kleine bunte Sträußchen pflücken. Geworden sind’s dann doch wieder weiße …

Aus meinem Garten | Foto: Sabine Wittig… für die Minibisquitvasensammlung. Das kleine Grüppchen hat sich auf dem Esstisch versammelt.

weiße Kornblume | Foto: Sabine WittigBesonders gefreut hab‘ ich mich über diese Blüte: eine Kornblume in weiß. Ich hab‘ sie gestern beim Unkrautzupfen entdeckt. Zwischen ihren blauen Schwestern.

Aus meinem Garten | Foto: Sabine Wittig

Nigella | Foto: Sabine WittigVon den Jungfern im Grünen hatte ich mich eigentlich schon verabschiedet, aber in den letzten Tagen sind einige Exemplare frisch aufgeblüht. Schön!

*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Inspiration der Woche* – Filigranes aus dem Garten

Aus meinem Garten | Foto: Sabine WittigDer Juni – mein liebster Gartenmonat – geht zu Ende. Die Jungfern im Grünen sind – bis auf wenige Exemplare – verblüht. Genauso die Fantin Latour, meine Lieblingsrose.

Filigrane Sommerblumen | Foto: Sabine WittigDafür präsentieren die Wilden Möhren in vielen Ecken ihre herrlich filigranen Rispen. Sie passen perfekt zu einjährigem Rittersporn und weißen Nigellas.

Filigrane Sommerblüten | Foto: Sabine Wittig

Die Wanddeko ist das Geschenkpapier Terrazzo – zwischen magnetische Holzleisten geklemmt.

*Normalerweise zeige ich immer dienstags Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren. Diese Woche ist es der Freitag geworden – deshalb die Inspiration der Woche.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Inspiration am Dienstag* – Tanner’s Brown und Kornblumenblau

Hocker in Tanner's Brown von Farrow & Ball | Foto: Sabine WittigDer britische Premiumfarbenhersteller Farrow & Ball hatte zur Bloggerkonferenz The Hive 2015 in Berlin ein Döschen Tanner’s Brown in die Goodie Bag gepackt. Damals hatte ich keine Verwendung für den erdigen, fast anthrazitgrauen Braunton. (Ein softes Eisblau hätte ich wahrscheinlich sofort verarbeitet).

Seit der letzten Umgestaltung des la mesa Showrooms war ich auf der Suche nach einem dunklen kleinen Tischchen als Präsentationsfläche – hauptsächlich für weiße Vasen. Letzte Woche bin ich fündig geworden. Im Gebrauchtwarenkaufhaus. Dort stand ein kleiner, hübsch geformter Hocker für zwei Euro – allerdings aus hellem Holz. Ich hab‘ ihn mir trotzdem geschnappt und am Wochenende umgestrichen. Endlich kam das Tanner’s Brown zum Einsatz. Ich mag das Ergebnis sehr. Auf den ersten Blick (und auf meinen Fotos) wirkt die Farbe wie warmes Anthrazit. Aus der Nähe wird daraus ein Ton wie der dunkelste Trüffel in der Pralinenschachtel. Schön!

Kornblumen | Fotos: Sabine Wittig

Das Pralinenbraun hat mich zu einem kleinen Shooting mit den ersten Kornblumen aus dem Garten inspiriert.

Kornblumen | Fotos: Sabine Wittig

Mir gefällt die Kombination aus mattem Dunkel und tiefem Blau.

Kornblumen | Fotos: Sabine Wittig

Und ich mag das Kornblumenblau (für mich das perfekteste Blau der Natur) auch in Kombination mit Schneeweiß …

Kornblumen | Fotos: Sabine Wittig

… deshalb wurden die Blümchen zusätzlich auf weißem Grund abgelichtet.

Kornblumen | Fotos: Sabine Wittig

Kornblumen | Fotos: Sabine Wittig

Tiefblaue Vintage Krugvase: la mesa
Schokobraunes Vintage Milchkännchen: la mesa

Kleine weiße Kugelvase von Lindform und mintfarbener Espressobecher von Feine Dinge: Room to Dream

*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Aus dem Garten: Jungfer im Grünen

Nigellas aus dem Garten | Foto: Sabine WittigDer Frühsommer ist die Zeit der Jungfern im Grünen (Nigella damascena). Sie beanspruchen das größte Beet in unserem Garten. Denn: Aus einer Handvoll Samen ist mit den Jahren ohne eigenes Zutun eine kleine Plantage geworden.

Nigella Damaszena | Fotos: Sabine WittigDie Jungfer im Grünen (manche nennen sie auch Gretel im Grünen) sät sich eifrig selbst aus und verwandelt den Garten – wenn man sie lässt – in ein pastellfarbenes Blütenmeer. Die Blütenfarben lassen sich nicht vorhersagen. Schneeweiß, Sahneweiß, Zartpink, Himbeerrosa, Himmel- oder Kornblumenblau – alles ist möglich. Und jede Kombination wunderschön.

Styling with nigellas | (c) Sabine WittigSo großzügig wie mit ihren Blüten ist die Nigella auch mit ihren Samen: Im Spätsommer eingesammelt gibt es genügend Vorrat für die Aussaat an Stellen, an denen sie sich (noch) nicht selbst angesiedelt hat. Einige Samen gebe ich im Herbst in Töpfe. So blühen die filigranen Schönheiten im jeweils folgenden Jahr auch auf der Dachterrasse oder vor der Eingangstür. Und ich hab‘ immer ein kleines Mitbringsel für Blumenfreunde parat.

styling with nigellas | (c) Sabine WittigAktuell beginne ich jeden Tag mit einem kleinen Gartenrundgang. Dabei werden stets einzelne Blüten oder kleine Sträußchen gepflückt. Als Tischdeko, für die Fensterbänke und immer stehen frische Blümchen auf meinem Schreibtisch.

styling with nigellas | (c) Sabine Wittig

Haselnussbraune Vintage Vase über la mesa
Ebenfalls bei la mesa gibt’s die wundervolle Keramik von Suntree Studio aus Hamburg: Teller, Becher, Zuckerdose

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Inspiration am Dienstag* – Frühsommergartenblumenstrauß

Pfingstrosenstrauß | Foto: Sabine WittigHerrlich, diese Frühsommertage. Der Garten: endlose Inspirationsquelle. Jeden Morgen gibt’s frisch Aufgeblühtes. Und jeden Morgen schneide ich eine Handvoll Blüten für die Vase. Heute unter anderem zwei Pfingstrosenrüschenbälle. Das Gewitter heute Nacht hatte ihre Stängel umgeknickt.

Pfingstrosenstrauß | Foto: Sabine WittigSo kamen sie zusammen mit Mutterkraut, Majoran, Nigellas und einer Glockenblume als cremeweißes Frühsommersträußchen ins Haus. Mehr Deko gibt’s auf unserem Esstisch derzeit nicht. Mehr braucht’s auch nicht.

Gartenblumen | Foto: Sabine WittigVase von Anna Sykora neu bei la mesa.

*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Blitzrezept: Kräuterfrischkäse

Kräuterfrischkäse | Foto: Sabine WittigIn wenigen Wochen hoffe ich, Tomaten, Radieschen, Salat & Co. im eigenen Garten ernten zu können. Mit etwas Glück auch ein paar Erdbeeren (die sehen im Moment leider nicht sehr vielversprechend aus). Was ich schon längst direkt vor unserer Küchenterrassentür zupfen kann, sind Schnittlauch, Petersilie, Winterheckenzwiebel, Rucola und Minze. Beinahe täglich werden ein paar Blättchen davon geschnitten um damit Salat, Pasta oder Spargel zu verfeinern.

Frischkäse mit Schnittlauch | Foto: Sabine WittigWenn wir abends kalt essen gibt’s praktisch immer meinen schnellen Kräuterfrischkäse dazu. Heute hab‘ ich ihn nur mit Schnittlauch zubereitet, aber meist gebe ich mindestens noch etwas Rucola dazu.

Frischkäse mit Schnittlauch | Foto: Sabine Wittig

Hier das Rezept für zwei Personen:

Eine Handvoll Kräuter (z. B. Schnittlauch, Petersilie, Rucola)
150 g Bio Frischkäse (Doppelrahmstufe)

Die Kräuter gründlich waschen, kleinschneiden und unter den Frischkäse rühren – fertig!

Du kannst noch klein gewürfelte Kirschtomaten und/oder etwas Thunfisch dazugeben. Schmeckt ebenfalls sehr, sehr lecker. Wir mögen den Kräuterfrischkäse am liebsten auf frischem Brot oder zu Ofen- bzw. Salzkartoffeln. Und: Er fehlt nie, wenn wir Gäste zum Frühstück haben.

Frischkäse mit Schnittlauch | Foto: Sabine WittigPorzellanbecher von Anna Sykora über la mesa

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Inspiration am Dienstag* – Akeleien aus dem Garten

Akeleien | Foto: Sabine WittigWährend der langen Schlechtwetterperiode in den vergangenen Wochen schienen die Blumen in meinem Garten die Pause-Taste gedrückt zu haben. Vor allem die Akeleien hatten zwar früh ihre Knospen gezeigt, waren dann aber einfach stehen geblieben.

Akeleien | Foto: Sabine WittigUnd jetzt sind sie plötzlich da. Ich war vier Tage ununterbrochen unterwegs, hab‘ den Garten nur am Rande wahrgenommen und jetzt kommt’s mir vor, als wären sie alle über Nacht aufgeblüht. Reinweiß, lila/weiß und rosa/weiß. Der erste Gartenstrauß des Jahres: Akeleien und zart duftende Mondviolen.

Akeleien und Mondviolen | Foto: Sabine WittigIm Frühsommer ist der Garten meine größte Inspirationsquelle. Es wird hier also besonders blumig zugehen in der nächsten Zeit. Und womöglich auch kulinarisch. Denn: Ich erhoffe mir eine reiche Ernte an Kräutern, Salaten, Tomaten, Gurken, Erdbeeren & Co.

Akeleien und Mondviolen | Foto: Sabine Wittig

Vase: Anna Sykora über la mesa

*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Inspiration am Dienstag* – Vergissmeinnicht

Vergissmeinnicht | Foto: Sabine WittigSeit einigen Tagen blühen die Vergissmeinnicht im Garten. Ich hab‘ weiße Exemplare und blaue. Ein Blauton ist besonders magisch – und ich hab‘ mir ein kleines Sträußchen fürs Arbeitszimmer gepflückt.

Vergissmeinnicht | Foto: Sabine WittigDie Blümchen im Porzellanbecher sind gleichzeitig meine Inspiration fürs Farbkonzept zum Ostermontagsbrunch: weiß, himmelblau, schwarz und frühlingsgrün.

*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Gartenpläne

Akeleien

Letztes Jahr im Frühsommer: Akeleien in Hochform

Unser Garten wurde im letzten Jahr arg vernachlässigt. Etliche Reisen und die wochenlangen Aufräumarbeiten nach dem Kellerhochwasser Anfang Juni hatten das Zeitbudget sehr strapaziert. Dank stattlicher Stauden wie Akelei und Rittersporn machten die Beete zwar von Weitem betrachtet einen ordentlichen Eindruck, doch im Detail waren die Folgen der gärtnerischen Untätigkeit nicht zu übersehen. Vor allem Unkraut und Schnecken haben die Situation schamlos ausgenutzt.

Garten im Mai 2016Dafür soll dieses Jahr ein gartenintensives Jahr werden. Ich freue mich schon aufs tägliche Rupfen und Zupfen, aufs Pflanzen und Pflücken, Kombinieren und Ausprobieren und auf die komplette Neugestaltung einiger Ecken.

RitterspornAb und an werde ich hier auf azurweiss Fortschritte und Ergebnisse zeigen. Zudem möchte ich von März bis Oktober ein Gartentagebuch führen. Dazu hab‘ ich mir auf Instagram ein neues Profil angelegt. Vielleicht magst du mir unter gartenmomente folgen? Ich würd‘ mich sehr über einen regen Austausch dort freuen!

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Detail am Dienstag* – Miniherbststräußchen

Minibouquet | Foto: Sabine WittigDas Dienstagsdetail diese Woche erst am Mittwoch. Eine paar Tage Auszeit im Chianti, Handwerker im Haus und die Vorbereitungen für den la mesa Tag der offenen Tür sind daran nicht unschuldig.

Minibouquet | Foto: Sabine WittigDie Herbstsonne scheint heute so schön und ich hab‘ mir im Garten ein paar Blümchen fürs Heimbüro gepflückt.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Garten.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken