Inspiration am Dienstag* РVintage Keramik in Pralin̩farben

Vintage Keramik und Twig von Jurianne Matter | Foto: Sabine WittigÜbertöpfe in schokobraun standen bislang so gar nicht auf meiner Wunschliste. Bis ich vor einiger Zeit im Sozialkaufhaus das längs gerillte Exemplar (auf dem Bild das zweite Töpfchen von rechts) entdeckt und ganz spontan mitgenommen hab‘. Mir gefallen das Relief und die matte Glasur so sehr.

Vintage Übertöpfe aus brauner Keramik | Foto: Sabine WittigInzwischen sind weitere pralinenbraune Vintage Töpfe dazugekommen und eine kleine Sammlung ist entstanden.

Vintage Keramik | Foto: Sabine WittigDas aus dem Farbrahmen fallende Sahnehäubchen ist diese flache, blassgrüne Keramikschale – ebenfalls aus dem Sozialkaufhaus. Sie passt so gut zu den bläulichen Blättern der Sukkulenten und ergänzt das Schoko-Grüppchen wundervoll. Ich hab‘ diese zartrustikale Mischung – die derzeit in meinem Arbeitszimmer steht – richtig gern.

Vintage Keramik in schokobraun und mint | Foto: Sabine Wittig

*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Inspiration am Dienstag* – Flaschengrün

Elle Decoration Mai/Juni 2017 | Foto: Sabine WittigAls die Mai/Juni-Ausgabe der Elle Decoration vor einiger Zeit hier ankam, hab‘ ich mich auf Anhieb ein bisschen in die Grünnuancen der Titelseite verliebt.

Blütenstände der Küchenschelle in einer Vintage Bülacher Flasche | Foto: Sabine WittigWahrscheinlich hab‘ ich daraufhin grüne Glasvasen unbewusst auf meinem inneren Wunschzettel notiert – sonst hätte ich diese Vintage Flasche bei meinem heutigen Besuch im Gebrauchtwarenladen womöglich übersehen. Und ich hab‘ tatsächlich kurz überlegt, ob ich sie überhaupt mitnehmen soll – es ist ja nicht so, dass es in unserem Haushalt keine Vasen gibt. Jetzt bin ich froh, dass ich sie gekauft hab‘. Ich mag die Form, ich mag die Farbe.

Am Flaschenboden befindet sich eine Prägung (ich freu‘ mich immer über solche Hinweise an Vintage Schätzchen) und ich hab‘ ein bisschen recherchiert, um etwas über die Herkunft des guten Stücks zu erfahren. Es handelt sich um eine Einmachflasche aus der Schweizerischen Glashütte Bülach, die für Konservierungsgefäße aus grünem Glas bekannt war. Die Glashütte gibt es leider nicht mehr, aber die Gefäße wurden über viele Jahre in großen Mengen hergestellt – und wer weiß, vielleicht findet sich ja auf dem Flohmarkt noch das eine oder andere Geschwisterchen für mein Exemplar? Eine kleine flaschengrüne Sammlung wäre schön.

Blütenstände der Küchenschelle in einer Vintage Flasche aus der Glashütte Bülach | Foto: Sabine Wittigage FDie hübschen „Igelchen“ sind übrigens Blütenstände der Küchenschelle aus unserem Vorgarten.

Blütenstände der Küchenschelle | Foto: Sabine Wittig*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Detail am Dienstag* – Vintage Kaffeekannen

Vintage Kaffeekannen | Foto: Sabine WittigDie Vintage Kaffeekannen kamen nach und nach zusammen. Von Flohmärkten und aus Sozialkaufhäusern. Aktuell präsentiert sich das hübsche Grüppchen auf dem Sideboard im Essbereich – zusammen mit der Bonbonniere aus der Serie Hammershoi von Kähler.

Kunstdruck von Fritz & Froh | Foto: Sabine Wittig
Die schwarzen Schönheiten im schlichten Eichenholzrahmen sind von Fritz & Froh.

*Immer dienstags zeige ich ein aktuelles (Deko-)Detail aus unserem Zuhause.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Detail am Dienstag* – ein neuer alter Stuhl

in my home office in January 2017 | photo: Sabine WittigWenn du mir auf Instagram folgst, hast du ihn vielleicht schon entdeckt: unseren neuen alten Stuhl. Herr azurweiss und ich haben ihn letzten Herbst beim Sperrmüll entdeckt. Dort stand er. Mit heruntergekommenem Cordsamtpolster in weinrot. Nicht wirklich hübsch. Aber seine Form und der schöne Holzton haben uns sofort gefallen. Er musste mit. Inzwischen hat der Raumausstatter ihn frisch aufgepolstert und  mit einem anthrazitfarbenen Wollstoff bezogen. Leider fand sich kein Hinweis auf den Hersteller des Stuhls – aber wenn ich die Stempelung an der Sitzunterseite richtig interpretiere, wurde er 1966 gefertigt. Eine feine Vorstellung.

my home office wall in January 2017 | photo: Sabine Wittig

Das Farbkonzept im Büro hat sich dem des Stuhls angepasst. Ich hab‘ mich von Reinweiß verabschiedet und ein paar Tupfer Schwarz ergänzt.

Bag 'Sky' by Jurianne Matter | photo: Sabine Wittig

*Immer dienstags zeige ich ein aktuelles (Deko-)Detail aus unserem Zuhause.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Detail am Dienstag* – an der Küchenwand

on my kitchen shelf | photo: Sabine WittigSeit gestern ist das Draußen rund ums Haus schneeweiß. Und das Januarweiß drinnen strahlt jetzt ein bisschen intensiver. Zum Beispiel auf dem Küchenregal. Dort schieben sich die Palmkätzchen aus ihren kleinen Hülsen – jeden Tag ein kleines Stückchen mehr.

Das Vintage Tellerchen an der Wand (entworfen von Tapio Wirkkala für Rosenthal) ist ein aktueller Flohmarktfund. Das Kaffee genießende Duttfräulein ein Neuzugang von Ruth Landesa.

vintage vw bulli kaffee hag| photo: Sabine WittigDen hübschen Miniatur-VW-Bulli hat Herr azurweiss ersteigert.

*Immer dienstags zeige ich ein aktuelles (Deko-)Detail aus unserem Zuhause.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Detail am Dienstag* – Forsythienzweig

in our dining room right after christmas 2016 | photo: Sabine Wittig
Ein großer Teil der Weihnachtsdeko ist wieder im Keller verstaut. Noch ein bisschen bleiben darf  der weiße Papierstern überm Sideboard. Und bald wird sich dort das Sonnengelb der Forsythie zum Winterweiß gesellen.

Genieß‘ die Tage zwischen den Jahren und komm‘ gut in ein glückliches 2017!

Foto: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Detail am Dienstag* – Messingleuchter

Vintage Kerzenleuchter aus Messing | Foto: Sabine WittigDie Sonne, die so strahlend auf die kleinen Messingleuchter im Esszimmer leuchtet, passt gar nicht zu den aktuellen, so furchtbaren Meldungen. Wenn doch nur weniger Egoismus und Intoleranz in der Welt wären.

*Immer dienstags zeige ich ein aktuelles (Deko-)Detail aus unserem Zuhause.

Foto: Sabine Wittig

Merken

Detail am Dienstag* – Advent in der Küche

Vintage Adventsschmuck auf der Fensterbank | Foto: Sabine WittigPorzellan, Holz, Tannengrün: kleines Adventsstillleben auf der Küchenfensterbank. Die Porzellandose mit Libelle ist mein neuester Zugang zur stetig wachsenden (Vintage) Porzellansammlung. Gefunden bei „G’fiddschl & Glomb“, einem wundervollen Pop-Up Shop in Stuttgart-Bad Cannstatt.

Vintage Holzengel | Foto: Sabine WittigDer kleine Engel ist schon sehr, sehr lange Teil unserer Traditionsbaumschmuck-sammlung …

Vintage Holzschmuck | Foto: Sabine Wittig… und diese Holzschönheit ist ein Glücksfund aus dem Sozialkaufhaus vom letzten Jahr.

*Immer dienstags zeige ich ein aktuelles (Deko-)Detail aus unserem Zuhause.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Urban Jungle Bloggers: Pflanzgefäße

Urban Jungle Bloggers | Foto: Sabine WittigMeine Studentenwohnung (wir sprechen von den späten 80er-Jahren) habe ich mit einer ansehnlichen Schar Zimmerpflanzen geteilt. Philodendren, Yuccapalmen, Gummibäume, Grünlilien und verschiedene Efeuarten bevölkerten jeden Raum. Bei den nachfolgenden Umzügen haben unsere Wege sich getrennt und viele Jahre waren Schnittblumen und Basilikum auf der Küchenfensterbank meine einzigen grünen Mitbewohner. Meine Pflanzenliebe hatte sich komplett auf Garten und Balkon verlagert. Dort grünte und blühte es stets üppig.

Auch in Wohnzeitschriften und Interiorbüchern spielten Zimmerpflanzen lange Zeit nur kleine Nebenrollen. Seit ein paar Jahren jedoch erobern sie unsere Herzen und Häuser zurück. Und das mit Macht. Igor und Judith sind ihnen genauso verfallen wie die vielen Mitglieder der von ihnen ins Leben gerufenen Community „Urban Jungle Bloggers“.  Ich hab‘ die grüne Renaissance bislang nur beobachtet. Hab‘ mich an hübschen Pflanzenstylings in Büchern, Zeitschriften und auf Blogs erfreut – und bin doch meinen frischen Blumen treu geblieben. Bis ich vor kurzem über kleine Aloen gestolpert bin und sie spontan mitgenommen hab. Den Aloen folgten ein paar Sukkulenten und zwei Töpfe Bogenhanf. Jetzt bin ich ganz glücklich mit dem grünen Zuwachs in unserem Haus. Und ich kann etwas zum November-Thema der Urban Jungle Bloggers beitragen (jeden Monat geben Judith und Igor ein bestimmtes Motto vor und laden Blogger dazu ein, passende Stylings und Bilder zu machen). Die beiden wollen unsere Pflanzgefäße sehen und wissen, woher wir sie haben.

Zimmerpflanzenmix | Foto: Sabine WittigGanz links ist ein Teebecher, den ich am Stand einer Keramikerin auf dem Ludwigsburger Weihnachtsmarkt gefunden habe. Die gemusterte Zuckerdose daneben ist ein Flohmarktfund. Den flaschengrünen Topf gibt’s in der Rubrik Vintage bei la mesa. Die Schale mit hübschem Reliefmuster hab‘ ich im Sozialkaufhaus gekauft, den cremeweißen Keramikbecher dahinter bei J.C. Herman in Amsterdam. Das kleine Töpfchen ganz rechts kommt ebenfalls aus den Niederlanden. Es ist eigentlich ein Espressobecher – doch die Größe ist genauso perfekt für Minipflänzchen. Den Becher – und andere Gefäße aus der Kollektion von Ineke van der Werff gibt’s bei la mesa.

Mini Aloen in Vintage Porzellan | Foto: Sabine WittigAuf der Küchenfensterbank stehen die Pflänzchen in feinem Porzellan: in einer deckellosen Zuckerdose vom Flohmarkt, in zwei Vintage Tässchen von Thomas (die beiden sind ein Geschenk von Nike) und einem schlichten Becher von Rosenthal studio line.

Pflanzen und Porzellan | Fotos: Sabine WittigPassend zur Adventszeit hab‘ ich letzte Woche eine weiße Amaryllis gekauft. Sie passt mitsamt ihrem Topf perfekt in die Vintage Vase aus der Serie Variation von Rosenthal. Ich freu‘ mich, der Blütenschönheit beim Aufblühen zuzusehen. Für das kleine Silberkörbchen hab‘ ich den Espressobecher Alice von Feine Dinge aus dem Schrank geholt.

Wohnen in Grün (Callwey Verlag) | Foto: Sabine WittigNicht ganz unschuldig an meiner wiederentfachten Zimmerpflanzenliebe ist übrigens das wundervolle Buch „Wohnen in Grün“ – geschrieben von Igor und Judith. Es ist Anfang September erschienen und liegt seitdem stets griffbereit neben unserem Sofa. Immer, wenn ich einen kleinen Inspirationsschub brauche, blättere ich mich durch die kreativen grünen Wohnungen und Häuser in fünf verschiedenen Ländern, die Igor und Judith besucht haben.

Wohnen in Grün (Callwey Verlag) | Foto: Sabine WittigIm Buch erzählen die Bewohner über ihre Liebe zum Grün, geben Pflege- und Stylingtipps. „Wohnen in Grün“ ist im Callwey Verlag erschienen und kostet 29,95 Euro. Du bekommst das Buch bei deinem lokalen Buchhändler oder versandkostenfrei direkt beim Verlag.

Urban Jungle Book | Foto: Sabine WittigIn der englischen Version heißt das Buch Urban Jungle. Auch diese Ausgabe gibt’s direkt beim Verlag. (Mir gefällt die Titelgestaltung der englischen Ausgabe besser – deshalb wird sie regelmäßig Teil meiner Deko).

Urban Jungle Book | Foto: Sabine Wittig

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Detail am Dienstag* – Hagebuttenzweige

Hagebuttenzweige | Foto: Sabine WittigIm Gegensatz zu den vergangenen Jahren hat mich unsere Kletterrose (Climbing Schneewittchen) heuer mit einigen Hagebutten beschenkt.

Hagebutten | Foto: Sabine Wittig

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Garten.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken