Inspiration am Dienstag* – Best of Interior

Best of Interior. Die Wohntrends 2018. Callwey Verlag | Foto: Sabine WittigDer Herbst ist da. Und mir ist – wie meist um diese Jahreszeit – nach ein paar VerĂ€nderungen im Haus. Wichtigste Inspirationsquelle dabei: meine Wohnbuchsammlung. Die ist kĂŒrzlich um ein weiteres Exemplar gewachsen. Denn aus MĂŒnchen hab‘ ich Best of Interior – die Wohntrends 2018 mitgebracht. Wohnblogger, Innenarchitekten und andere Interior Experten geben darin Einblicke in ihr eigenes Zuhause oder zeigen fĂŒr Kunden entwickelte Einrichtungskonzepte.

Best of Interior. Die Wohntrends 2018. Myk Berlin | Foto: Sabine Wittig

Farbenfröhlich: die Berliner Wohnung von Modedesignerin Myra Klose.

Die 21 Projekte im Buch wurden von einer Jury um Schöner Wohnen Chefredakteurin Bettina Billerbeck aus knapp 100 Einsendungen ausgwĂ€hlt. Mir gefĂ€llt besonders die Vielfalt der gezeigten Stile. Fröhlich Buntes, still Monochromes, kreativ Gemixtes, akribisch Durchgeplantes. Eine gelungene Übersicht ĂŒber aktuelle Wohntrends und ihre ganz individuellen Interpretationen.

Best of Interior. Die Wohntrends 2018. Landau + Kindelbacher | Foto: Sabine Wittig

Feine Mischung: erfrischendes TĂŒrkis trifft auf Nussbaum, Kupfer und Glas. Ein Projekt der Architekten Landau + Kindelbacher.

Manche Interieurs im Buch sind mir ein bisschen zu perfekt – museal beinahe. Aber das ist gar nicht schlimm. Inspirationen und Ideen fĂŒr die eigenen vier WĂ€nde liefern sie alle. Sei’s durch ihre Gesamtwirkung, durch charmante Details, ungewöhnliche Kombinationen, individuelle Sammlungen oder spannende Farbkonzepte.

Best of Interior. Die Wohntrends 2018. Bloggerin Nina Jahn (labelfrei-me.de)

Feines Detail: die Zuckerdosensammlung auf dem KĂŒchenschrank von Bloggerin Nina Jahn, MĂŒnchen

Best if Interior. Die Wohntrends 2018. Design Appartments Weimar | Foto: Sabine Wittig

So schön kann grau in grau sein: Stillleben von Mark Pohl, Weimar

Drei der gezeigten Projekte wurden Anfang September in MĂŒnchen mit dem Best-of-Interior-Award ausgezeichnet. Und ich freu‘ mich sehr, dass einer der Awards an Mark ging – fĂŒr die Gestaltung seiner Ferienappartments in Weimar. Herr azurweiss und ich hatten im Sommer in einem davon gewohnt und uns unglaublich wohl gefĂŒhlt. Der Best-of-Interior-Jury hat der feine Mix aus Bauhaus Klassikern, Midcentury Modern Accessoires und aktuellem Design offensichtlich genauso gut gefallen wie uns.

Best of Interior | Preisverleihung in MĂŒnchen | Foto: Sabine Wittig

Preisverleihung in MĂŒnchen: Jury-Mitglied Jules Villbrandt, Mark Pohl und Autorin Tina Schneider-Rading (v.l.n.r.)

Dankeschön nochmals an den Callwey Verlag und alle Sponsoren fĂŒr die Einladung zur Preisverleihung und den inspirierenden Abend in MĂŒnchen!

________________________________________________________________________

Tina Schneider-Rading:
Best of Interior – Die Wohntrends 2018
Callwey Verlag, 208 Seiten
ISBN: 978-3-7667-2285-0
39,95 EUR

Das Buch wurde mir wĂ€hrend der Veranstaltung zur Preisverleihung als Rezensionsexemplar ĂŒberreicht.

Auf dem Callwey Blog findest du mehr Infos zur Preisverleihung und ein paar Impressionen des Abends.

*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Du bist eingeladen! Tag der offenen TĂŒr bei la mesa am 21. Oktober 2017

Einladung zum Tag der offenen TĂŒr bei la mesa

Schon ganz bald ist es wieder soweit: Am Samstag, den 21. Oktober wird mein Online Shop fĂŒr einen Tag zum „echten“ Laden. Und du bist herzlich zum Stöbern eingeladen. Die TĂŒr ist von 10.00 bis 17.30 Uhr geöffnet.

Holzvasen von kommod, PapierhÀuschen von Jurianne Matter | Foto: Sabine WittigWir feiern den Herbst und freuen uns schon ein bisschen auf Weihnachten.

Papierengel Sing Too von Jurianne MatterLass‘ dich inspirieren von hĂŒbschen, schlichten Dekoideen – und vielleicht findest du  schon erste Geschenke fĂŒrs Fest?

Porzellan von Anna Sykora | Foto: Sabine Wittig

Es erwarten dich:

– hĂŒbsche Geschenk- und Dekoideen fĂŒr Herbst, Winter, Advent und Weihnachten

– Inspirationen fĂŒr fein gedeckte Tische,

– viele neue Produkte, die es (noch) nicht im la mesa Online-Shop gibt,

– Vintage Keramik und andere DekoschĂ€tzchen mit Geschichte

– Gelees, Essig und Senf von „Feines und Köstliches“

– Blumen und GrĂŒnpflanzen fĂŒr drinnen und draußen

– viele, viele SchnĂ€ppchen (RestbestĂ€nde, Fotomuster und einige Vintage StĂŒcke sind bis 70 % reduziert!)

Birnen Vanille Gelee von Feines und Köstliches, Markgröningen

Falls der 21. Oktober nicht in deinen Terminkalender passen mag, kannst du gerne schon am 20. Oktober vorbeischauen. Von 16.00 Uhr bis 20.00 Uhr gibt’s einen kleinen Pre-Sale fĂŒr meine Blogleser.

Becher von Suntree Keramik, Filzuntersetzer von Parkhaus Berlin

Tag der offenen TĂŒr bei la mesa wohnaccessoires am 21. Oktober 2017
Anemonenweg 11
71706 Markgröningen

Von 10.00 bis 17.30 Uhr

Sehen wir uns? Ich wĂŒrd‘ mich riesig freuen!

Herzlich, Sabine

Fotos: Sabine Wittig (2,3,4), Jurianne Matter (1+3)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

la mesa hat sich fein gemacht

la mesa small interior labels | online shop

Seit einer Woche zeigt sich la mesa in neuem Gewand im Netz. Es war ein leiser Start. Auf die Trommelwirbel hab‘ ich verzichtet. Ich wollte sichergehen, dass auch im Live-Betrieb wirklich alles funktioniert. Es hat alles funktioniert. Ich bin beruhigt, freu‘ mich ĂŒber den reibungslosen Start und die ersten Komplimente.

la mesa small interior labels | online shop

Mir war wichtig, den Shop grĂŒndlich aufzurĂ€umen, ihn luftiger und leichter zu machen. Und: Das Stöbern und Bestellen mit Tablet und Smartphone ist sehr viel einfacher geworden.

la mesa small interior labels | online shop

Auch das Konzept hat sich ein bisschen verÀndert. Ich konzentriere mich noch stÀrker als bisher auf kleine und kleinste Marken. Auf Dinge also, die es nicht an jeder Ecke gibt. Zum Ewigbehalten und Jeden-Tag-Dran-Freuen.

Viel HĂŒbsches aus dem bisherigen la mesa Sortiment hat im Pre-Relaunch-Sale neue Besitzer gefunden. Der Online-Sale ist zwar beendet, aber offline sind die RestbestĂ€ndsschnĂ€ppchen noch zu haben. Zum Beispiel beim großen Dekoflohmarkt an unserem Tag der offenen TĂŒr am 21. Oktober 2017. Und danach jederzeit gerne (nach vorheriger Anmeldung) im la mesa Showroom.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Inspiration am Dienstag* – Herbstweiß

Aus meinem Garten | Foto: Sabine WittigWir genießen herrlichste SpĂ€tsommertage. Seit rund zwei, drei Wochen blĂŒht der Garten reichlicher als im Juli. Die Kosmeen sind zu stattlichen Exemplaren geworden, Goldlack und Dahlien leuchten um die Wette. Herbstastern haben ihre ersten BlĂŒten geöffnet. Das Mutterkraut geht in die zweite Runde – und auch der Rittersporn setzt noch einmal zur BlĂŒte an. Vielleicht trĂ€gt er sein magisches Blau noch einmal zur Schau in diesem Jahr.

Aus meinem Garten | Foto: Sabine WittigDie Mittagspause hab‘ ich im Garten verbracht und – unter anderem – weiße BlĂŒten fĂŒr den Esstisch geschnitten.

Aus meinem Garten | Foto: Sabine Wittig

*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Inspiration am Dienstag* – Überbleibsel

Rosa BlĂŒten | Foto: Sabine WittigGestern hatte sich ein Fototeam im azurweiss’schen Haus eingemietet um eine Modestrecke abzulichten.

Rosa BlĂŒten | Foto: Sabine WittigDas BlumenstrĂ€ußchen, das als Requisite diente, hat die Fotografin am Ende da gelassen.

Rosa BlĂŒten | Foto: Sabine WittigIch hab’s zerpflĂŒckt und ein Teil der BlĂŒten steht jetzt auf dem Esstisch. Die hĂŒbschen Rosatöne passen so schön zu den neuen PapierhĂ€uschen ‚Heim‘ von Jurianne Matter.

PapierhĂ€uschen Heim von Jurianne Matter | Foto: Sabine WittigHeim ist ein kleines Dörfchen bestehend aus insgesamt zwölf Mini-Domizilen in hĂŒbschen pastelligen Farben. Alle zwölf HĂ€uschen kannst du hier besichtigen.

PapierhÀuschen Heim von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig

*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Unterwegs: 2,5 Tage Hamburg

Elphilharmonie Hamburg | Foto: Sabine WittigDie letzte Station auf unserer kleinen SommerstĂ€dtereise war Hamburg. Und ich hab‘ dir auch aus der schönen Hansestadt eine Handvoll Lieblingsadressen mitgebracht. Wenn du samstags in Hamburg bist und gut durchmischte FlohmĂ€rkte magst, möchte ich dir unbedingt die Flohschanze ans Herz legen. Jeden Samstag von acht bis 16 Uhr findest du rund um die Alte Rinderschlachthalle Geschirr, Kleidung, Möbel, Deko & Co. aus vielen Jahrzehnten. Wir waren vor ein paar Jahren schon einmal dort – und wie damals hat es auch heuer BindfĂ€den geregnet (deshalb gibt’s auch kein Foto). Aber wie damals sind wir auch diese Mal fĂŒndig geworden und haben unter anderem zwei hĂŒbsche Retrolampen gekauft (du siehst einen kleinen Teil der einen hier auf einem meiner Instagram-Fotos). Von der Flohschanze aus kannst du durch das Schanzenviertel schlendern, Kaffee bei Herrn Max trinken und bei Lokaldesign (wundervoller Interiorladen), im Gebrauchtwarenkaufhaus Genbrug und bei Human Empire (Interior, Papeterie und Mode) stöbern.

Klippkroog, Große Bergstraße 255, Hamburg (Altona) | Foto: Sabine Wittig

Restaurant Klippkroog in Altona

Zum (Abend-)essen empfehle ich dir den Klippkroog in Altona – nur ein paar Schritte vom S-Bahnhof entfernt. Die Einrichtung eine Augenweide (feinstes Industrial Vintage), die Mitarbeiter super nett und das Essen wahnsinnig lecker.

CafĂ© Forelle, Erzberger Straße 14, Hamburg | Foto: Sabine Wittig

Café Forelle in Altona (Ottensen)

Ebenfalls in Altona findest du das CafĂ© Forelle. Schönes Interieur – der Hingucker sind wundervoll tĂŒrkisfarbene Fliesen. Wir waren erst kurz vor Ladenschluss dort, deshalb hat’s nur noch auf eine Limo gereicht. Das Essen testen wir dann beim nĂ€chsten Mal.

Das 7. Zimmer Hamburg | Foto: Sabine Wittig

Das 7. Zimmer in Eppendorf

Schon lange steht das 7. Zimmer auf meiner Diese-LĂ€den-mag-ich-unbedingt-mal-besuchen-Liste. Jetzt hat’s geklappt. Auf dem Heuboden einer alten Brotfarbik findest du hier (Interior-)SchĂ€tze beinahe jeder Stilrichtung. Nostalgisches, Kurioses, AlltĂ€gliches. Barock, Industrial, Landhaus. Alles fein gemixt.

Suntree Studio, Hellkamp 60, Hamburg (EimsbĂŒttel) | Foto: Sabine Wittig

Suntree Studio in EimsbĂŒttel

Mein letzter Tipp ist ein kleiner, feiner Showroom in EimsbĂŒttel, den sich zwei kreative Frauen teilen: die Keramikerin Nata Pestune mit ihrem Label Suntree Studio und die Grafikgesignerin Friederike Stoffregen mit dem Papeterie-Label Studiofrigo. Natas Arbeit werde ich demnĂ€chst im Rahmen meiner Serie Atelierbesuche hier vorstellen.

Übrigens: Die Suntree Studio Keramik gibt’s schon bei la mesa – die hĂŒbschen Prints von Friederike werde ich ab Oktober im Sortiment haben.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Inspiration am Dienstag* – Ameisenporzellan

Vase von Johanna Hitzler | Foto: Sabine WittigDas vergangene Wochenende verbrachten Herr azurweiss und ich in Ulm. Wundervollerweise war gerade Töpfermarkt in Neu-Ulm und ich hab‘ meine Porzellansammlung um zwei StĂŒcke erweitert.

Porzellan von Anna Hitzler | Foto: Sabine WittigMarkus – wir hatten uns mit ihm zum Kaffee getroffen – hatte den Markt vor uns besucht und von Johanna Hitzlers Porzellan erzĂ€hlt. Mir haben das strahlende Weiß und die schlichte Form des Geschirrs sofort gefallen. Und die Idee mit den Ameisen, die ĂŒber Vase und Teller krabbeln mag ich auch.

Porzellan von Anna Hitzler | Foto: Sabine Wittig

*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Inspiration am Dienstag* – SpĂ€tsommerpoesie

SpÀtsommerpoesie | Foto: Sabine Wittig
Eine Kundin hat ihre Bestellung abgeholt und diese so hĂŒbsche verwaschene HortensienblĂŒte aus ihrem Garten mitgebracht.

Hortensie | Foto: Sabine Wittig
Diese blassen Rosatöne – zauberhaft!

Hortensie | Foto: Sabine Wittig
Inzwischen hab‘ ich den BlĂŒtenball zum Trocknen aufgehĂ€ngt – und bin sehr gepannt auf das Farbenspiel der kommenden Tage.

Hortensie | Foto: Sabine Wittig

*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Unterwegs: Dessau und Potsdam

Bauhaus DessauNur rund eine Stunde dauert die Autofahrt von Leipzig nach Dessau. Wenn du dich fĂŒr Architektur und Design der Moderne interessierst, solltest du die Kleinstadt in Sachsen-Anhalt unbedingt besuchen. Unser erstes Ziel dort: das Bauhaus GebĂ€ude, das die berĂŒhmte Hochschule von 1926 bis zu ihrer Auflösung 1932 beherbergte. Heute befindet sich auf dem Areal die Bauhaus Stiftung, es gibt feste und wechselnde Ausstellungen und einen wunderbar sortierten Museumsshop. Der eigentlichen Star ist jedoch die Architektur selbst. Du solltest unbedingt eine FĂŒhrung buchen – dann erfĂ€hrst du nicht nur viel Wissenswertes, sondern kannst auch einen Blick in Gropius‘ ehemaliges Direktorenzimmer und in die WohnrĂ€ume von BauhausschĂŒlern werfen.

Bauhaus MeisterhÀuser Dessau | Foto: Sabine Wittig

Bahnbrechende Architektur in einem lichten KiefernwÀldchen: die MeisterhÀuser in Dessau

Ein zehnminĂŒtiger Spaziergang bringt dich von der Hochschule – vorbei an der von Mies van der Rohe entworfenen Trinkhalle – zur Meisterhaussiedlung. Hier lebten einst Walter Gropius, LĂĄszlĂł Moholy-Nagy, Lyonel Feininger, Georg Muche, Oskar Schlemmer, Wasily Kandinsky und Paul Klee.

MeisterhÀuser Dessau | Fotos: Sabine Wittig

Treppenhaus in typischen Bauhaus Farben

Man kann die HĂ€user auf eigene Faust besuchen – und bei schönem Wetter durch die KiefernwaldgĂ€rten spazieren. Ich wĂŒrde dir aber auch hier eine FĂŒhrung ans Herz legen. Wir hatten eine ganz wundervolle Kunsthistorikerin, die uns auf so viele Details aufmerksam gemacht hat, die wir alleine niemals entdeckt hĂ€tten.

Atelier Paul Klee in Dessau | Foto: Sabine Wittig

Marcel Breuers „Wassily Stuhl“ im ehemaligen Atelier von Paul Klee

Wie Weimar nimmt auch Dessau 100 Jahre Bauhaus im ĂŒbernĂ€chsten Jahr zum Anlass, ein neues Bauhausmuseum zu eröffnen. Wir werden also 2019 wieder einen guten Grund haben, nach Dessau zu reisen. Dann werden wir uns auch die Bauhausbauten in der Stadt anschauen, die wir dieses Mal nicht geschafft haben. Zum Beispiel die Siedlung Törten, das Kornhaus, das von Walter Gropius entworfene Arbeitsamt und die LaubenganghĂ€user.

Haus Kandinsky Dessau | Foto: Sabne Wittig

Gold und rosa: ungewöhnliche Farbkombination im Haus von Wassily Kandinsky

 

Als nĂ€chste Station auf unserer StĂ€dtereise folgte Potsdam. Da wir schon am ĂŒbernĂ€chsten Tag weiter nach Hamburg fuhren, erlebten wir die Stadt der Preußenkönige nur einen Tag und zwei Abende lang.

Potsdam | Foto: Sabine Wittig

UrsprĂŒnglich hatten wir Potsdam gar nicht auf dem Plan – wir wollten eigentlich in Berlin Station machen. Aber das erst im Januar eröffnete Museum Barberini hatte uns neugierig gemacht und die aktuelle Ausstellung (Von Hopper bis Rothko: Amerikas Weg in die Moderne – noch bis zum 3. Oktober) uns gelockt.

Museum Barberini Potsdam | Fotos: Sabine Wittig

Und der Besuch hat sich gelohnt. Architektur und Ausstellungskonzept sind nicht spektakulĂ€r, aber gut durchdacht und gut gemacht. Zum ersten Mal hatte ich bei einem Museumsbesuch nicht den Audioguide genommen, sondern mir die Werke ĂŒber die museumseigene App erlĂ€utern lassen. Sehr toll! Die App hab‘ ich noch immer auf dem iPhone und ich kann mir Ausstellung immer wieder ansehen und die Infos zu den Bildern und Exponaten (mein Highlight: Alexander Calders ‚Rote Polygone‘) anhören.

Als wir am frĂŒhen Nachmittag aus dem Barberini ins Freie kamen, war es so heiß, dass wir direkt ins nĂ€chste Museum – ins Filmmuseum – gegangen sind. Sehr sehenswert – vor allem der Blick hinter die Kulissen von „Die Legende von Paul und Paula“ und „Inglourious Basterds“ im Rahmen der stĂ€ndigen Ausstellung „100 Jahre Babelsberg“. Lecker gegessen haben wir gleich nebenan – in der Genusswerkstatt.

HollÀndisches Viertel Potsdam | Foto: Sabine Wittig

HĂŒbsches Detail im HollĂ€ndischen Viertel

An unseren beiden – sehr lauen – Potsdam-Abenden sind wir durch die Innenstadt und das HollĂ€ndische Viertel geschlendert. Ohne dabei nennenswerte (gastronomische) Entdeckungen zu machen. Deshalb gibt’s keine weiteren Restaurant-Tipps – aber dafĂŒr in der nĂ€chsten Woche einige Lieblingsadressen aus Hamburg.

Fotos: Sabine Wittig und Lars Schietinger (1)

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Inspiration am Dienstag* – Bauhaus in schwarz/weiß

Poster Bauhaus Dessau | Foto: Sabine Wittig

Diese Woche gibt’s genau dieselbe Perspektive wie in der vergangenen. Denn das, was wir vom Esstisch aus sehen, hat sich schon wieder gewandelt. (An dem TĂŒrkis hab‘ ich mich rasch sattgesehen). GlĂŒcklicherweise haben wir aus Dessau noch ein zweites Poster mitgebracht. (Genauer gesagt gibt’s noch ein drittes, das ist aber gerade weg – zum Aufziehen auf Forex, denn wir möchten es rahmenlos aufhĂ€ngen). An der Wand im Essbereich hĂ€ngt das Bauhaus nun sehr abstrakt in schwarz und weiß.

Kosmea | Foto: Sabine WittigIn der Vase: zwei frisch geschnittene Kosmeen. Bauhaus trifft Bauerngarten.

*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken