Premiere (fast) ohne Bilder

Vergangenen Samstag, Punkt neun Uhr begann der erste la mesa Open Day. FĂĽr ein paar Stunden gab’s meinen Shop nicht nur online, sondern auch ganz real.  Schon kurz nach dem offiziellen Start kamen die ersten Gäste und obwohl das Open Day Team aus fĂĽnf Leuten bestand, hatten wir ganz schnell alle Hände voll zu tun – und keine Hand mehr frei um Fotos zu machen. Deshalb hier nur ein paar Details aus dem menschenleeren, noch verschlossenen Schauraum.

Open day bei la mesa 2014

Es war eine wundervolle Open Day-Premiere. Dankeschön an all‘ die netten Besucher – Freunde, Nachbarn, bestehende und neue Kunden!

Open Day bei la mesa 2014

Open day bei la mesa 2014

Open Day bei la mesa 2014

Open day bei la mesa 2014

Einen zweiten Open Day wird’s voraussichtlich im nächsten FrĂĽhjahr geben!

Fotos: Sabine Wittig

Detail am Dienstag* – S wie Salz

Auf der KĂĽchenzeile

Letzte Woche wurde unsere neue KĂĽche installiert. Eine gute Möglichkeit, umzusortieren. Das „S“ steht nun nicht mehr fĂĽr SĂĽĂźigkeiten, sondern fĂĽr Salz.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Gärtchen.

Foto: Sabine Wittig

Detail am Dienstag* – Lese(d)ecke

Knoll Vintage Sessel mit neuer Kuscheldecke Noch dĂĽrfen wir warme Spätsommertage genieĂźen. Ich freu‘ mich aber auch auf kuschelige Herbstabende, die Utensilien liegen parat: Lieblingssessel, Kuscheldecke und neue Interior-BĂĽcher.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Gärtchen.

Foto:Sabine Wittig

Detail am Dienstag* – Schmökerecke

Leseecke in schwarz und weiĂź
Vom Schreibtisch aus kann ich auf die Schmökerecke blicken. Vielleicht reicht die Zeit heute, im Sessel Platz zu nehmen um in Büchern zu blättern und Wind und Regen (es fühlt sich herbstlich an da draußen) zu lauschen.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Gärtchen.

Foto:Sabine Wittig

Die Catalano Bank wird 40

Catalano Bank BD Barcelona | photo: Sánchez y Montoro1974 designten LluĂ­s Clotet und Oscar Tusquets in Anlehung an GaudĂ­’s berĂĽhmte Mosaikbank aus dem Park de GĂĽell in Barcelona die Catalano Bank. Zum 40. Geburtstag der filigranen Sitzgelegenheit bringt BD Barcelona Design eine Sonderedition in vier frischen Pastellfarben. Mint, gelb, rosa und hellblau. Ich mag die hellblaue Version besonders gern und wĂĽnsche euch ein wundervolles Wochenende mit endlos blauem Himmel!

Foto: Sánchez y Montoro

Detail am Dienstag* – Beistellhocker

Holzhocker von side by side

Ein Beistellhockertischchen hat sich neben das Sofa gesellt und macht das Sitzen dort noch gemĂĽtlicher. Das Eichenholz geht mit dem Parkett im Partnerlook.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Gärtchen.

Foto: Sabine Wittig

Dark and moody oder hell und leicht?

dark and moody

dark and moody: nachtblaue PapierblĂĽte und schwarz lackiertes Vintage Geschirr

Am Samstag habe ich mich auf dem Frankfurter Messetrio Christmasworld, Paperworld und Creative World umgesehen. Zu meinen persönlichen Highlights aller Frankfurter Lifestylemessen gehören die Trendvorträge und -schauen des Stilbüros bora.herke.palmisano. Mit viel Gespür für den Zeitgeist präsentieren die Trendscouts dort seit Jahren aktuelle Strömungen und inszenieren mit den Produkten der Aussteller inspirierende Themeninseln.

glas in blau und braun

Stimmungsvoll: braunes und nachtblaues Glas

Besonders gut gefallen haben mir dieses Mal die auf der Creative World in Szene gesetzten „Moonlight Tales“ und „Golden Affairs“.

gestickte Blume rosa

zartes Rosé trifft auf Sand

So unterschiedlich diese Präsentationen auch waren, ich mochte sie beide sehr, sehr gerne. Den Mix aus edlen Materialien in dunklen Farben wie nachtblau, schwarz und dunkelbraun kann ich mir wunderbar als Tischdekoration für ein festliches Dinner vorstellen. Das Miteinander von Rosé, Sand und cremigem Weiß auf natürlichen Materialien ist etwas für jeden Tag.

Oder was meint ihr? Habt ihr einen Favoriten? Dark and moody oder lieber hell und leicht?

Weitere Infos zu den Trendschauen findet ihr auf den Internetseiten der jeweiligen Messen: Creativeworld, Christmasworld und Paperworld.

Die Messen hab‘ ich dieses Jahr im Rahmen der Bloggerlounge besucht. Herzlichen Dank an Claudia fĂĽr die wundervolle Idee zur Lounge und die Koordination im Vorfeld, an Stefanie von dexperty fĂĽr die perfekte Organisation vor Ort und an das Team der Messe Frankfurt fĂĽr die herzliche Betreuung und die Erlaubnis, fotografieren zu dĂĽrfen!

Fotos. Sabine Wittig

52 Jahre jung

Kubus weiĂź von by LassenDer höhenverstellbare Glastisch von Eileen Gray kam 1927 auf den Markt, die Aalto Vase 1936 und der Formholz-Stuhl von Arne Jacobsen 1955. Drei feine Beispiele fĂĽr die Stärken echter Klassiker: Man sieht ihnen ihr Alter nicht an. Nicht ein bisschen. Auch mein derzeitiger Lieblingskerzenleuchter, der Kubus 4 von by Lassen fällt in diese Kategorie. Der dänische Architekt Mogens Lassen (1901-1987) hat ihn 1962 – vor ĂĽber einem halben Jahrhundert – entworfen.

WeiĂźer Kubus von by LassenWer regelmäßig auf skandinavischen Blogs unterwegs ist, dem ist der Kubus (es gibt ihn als Kubus 1, Kubus 4 und Kubus 8 – fĂĽr eine, vier oder acht Kerzen) sicher schon aufgefallen. Ich mag seine wunderbar schlichte Form und hatte ihn schon auf meiner Weihnachtswunschliste als by Lassen mich Anfang Dezember fragte, ob sie mir ein Exemplar zusenden dĂĽrften. Ein paar Tage später war er bereits da und sprang gleich als Zweitadventskranz ein. Seitdem mäandert er durchs Haus – steht mal auf dem Esstisch, mal auf dem Sideboard und mal auf der Konsole hinterm Sofa.

Kubus mit verschiedenen KerzenMeist ist er mit reinweißen Kerzen bestückt. Aber er hat auch schon hellgrau und zartrosé getragen. Und demnächst vielleicht ein kühles Eisblau. Ihr werdet ihm sicher noch öfters hier begegnen.

Kubus mit FarbverlaufskerzenHabt ihr derzeit auch einen Lieblingsklassiker? Ich bin neugierig!

Herzlichen Dank an by Lassen fürs Zusenden des schönen Kerzenleuchters!

Bilder: Sabine Wittig