Inspiration am Dienstag – Frühlingsblumen

Frühlingsblumenstrauß | Foto: Sabine WittigDer Sonntagskaffeeklatschbesuch brachte einen wunderschönen Frühlingsstrauß mit. Anemonen, Rosen, Hyazinthen und Ranunkeln. Feine Pinktöne, etwas Weiß und frisches Grün. Schön besonders: die filigranen Zweige des Asparagus.

Blumen und helles Holz | Foto: Sabine WittigWie so oft, teilen Sträuße sich bei mir nicht lange nur einer Vase.

Hues of pink | Foto: Sabine WittigIch verteile die Blüten gerne auf mehrere Gefäße – so hab‘ ich meist viel länger Freude an den Schönen.

Zartrosa Blüten und helles Holz | Foto: Sabine Wittig

Lindform Vase | Foto: Sabine Wittig

Bezugsquellen:
Zartosa Porzellanvase: Lyngby
Holzvasen, Holzschale: kommod (über la mesa)
Holzbox: rig tig by Stelton
Schmale Porzellanvase: Flohmarkt
Kleine Kugelvase: Lindform (über Room to Dream)
Metalltablett Kaleido: Hay

Fotos: Sabine Wittig

Inspiration am Dienstag – Magnolien

Magnolien | Foto: Sabine Wittig
Wäre unser Garten nicht so klein, ich würde eine Magnolie pflanzen. Gar nicht so sehr, um ihre kurze Frühjahrsblüte draußen zu bewundern. Denn noch mehr mag ich ihre Zweige, Knospen und Blüten – schon im Winter – drinnen.

Papierkranz Twig von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig
Unsere Blumenhändlerin hatte am Samstag erste Magnolienzweige im Angebot und zwei Exemplare stehen seitdem im Esszimmer.

Magnolienblüte | Foto: Sabine Wittig
Beinahe stündlich verändern sie sich. Aus Knospen werden sehr schnell Blüten und aus Blüten auch sehr schnell Verblühtes.

Magnolienblüte | Foto: Sabine Wittig
Aber vielleicht ist’s gerade ihre Flüchtigkeit, die wir an der Magnolie so lieben?

Minimagnolien | Foto: Sabine Wittig
Fotos: Sabine Wittig

Inspiration am Dienstag – Weiß mag Sand

Die Hortensienbälle von hier wandern noch immer durch unser Haus. Sie stehen mal hier, schmücken mal dort. Heute sind sie die Inspiration für eine schlichte Tischdekoration in sand/weiß.

Hortensien | Foto: Sabine WittigBesonders schön sind die trockenen Blüten, wenn die Sonne sanfte Strahlen auf sie wirft.

Getrocknete Hortensie | Foto: Sabine WittigIch werd‘ die zarten Schönen sicher noch für lange Zeit bewahren.

Becher Anna Sykora | Foto: Sabine WittigDie hübschen Porzellanbecher von Anna Sykora sehen auch kopfüber fein aus. Sie verstecken kleine Überraschungen, die darauf warten, von den Gästen aufgedeckt zu werden.

Porzellanschälchen Raumgestalt | Foto: Sabine WittigMini-Schoko-Cookies werden in Porzellanschälchen von Raumgestalt serviert. Das Bisquitporzellan trägt eine Bordüre aus aufgeschmolzenen Glastropfen. Fühlt sich gut an.

Porzellanvase Anna Sykora | Foto: Sabine Wittig

Bezugsquellen:

Vase und Kaffeebecher: Anna Sykora (über la mesa)
Weiße Schälchen aus Bisquitporzellan: Raumgestalt (über la mesa)
Weiße Minischälchen: Reichenbach (über la mesa)

Fotos: Sabine Wittig

Inspiration am Dienstag – knallkorallorange

Leuchtende Koralle | foto: Sabine WittigWürdest du mich nach meiner Lieblingsfarbe fragen – orange käme in meiner Aufzählung sicher nicht vor. Und dennoch. Es gibt diesen einen Orangeton, den ich sehr gerne mag. Sehr. Es ist ein sehr kräftiges Korallenorange. Am schönsten ist die Farbe in Kombination mit Weiß. Das lässt sie so richtig leuchten.

Glasvasen mit Banderole | Foto: Sabine WittigZuletzt hab‘ ich die Powerfarbe in einem Prospekt von Trippen entdeckt. Das Trendthema des Schuhherstellers für den Winter 17/18 sind Vulkane. Und so fanden sich in der Broschüre zwei Seiten mit fein gezeichneter Vulkanlandschaft in Lieblingsorange. Eine der beiden Seiten hab‘ ich gerahmt – sie ziert aktuell unsere Wohnzimmerwand. Die andere   hab‘ ich für ein ganz schnelles DIY-Projekt genutzt, das mir schon längere Zeit im Kopf schwirrt: kleine Banderolen für einen temporären Vasenfarbwechsel.

Vasen mit Papierbanderolen | Foto: Sabine Wittig

Falls du es nachmachen magst – hier die Anleitung:

Du brauchst hübsche Vasen (am besten eignen sich zylindrische Exemplare und solche mit geraden Teilstücken) und etwas Papier. Zum Beispiel Ausschnitte aus Zeitschriften, Geschenkpapierreste, Metallfolie – oder was immer dir gut gefällt.

Mit einem Maßband Umfang und Höhe der Vasen bzw. der Teilstücke, die verziert werden sollen, ausmessen.

Beim Umfang ein, zwei Zentimeter dazurechnen (damit sich die Banderolen später überlappen) und die Papierstreifen zuschneiden.

Banderole um die Vase legen und mit Klebeband  fixieren.

Falls die Rückseite deines Papiers nicht in dein Farbkonzept passt (wie in meinem Fall – da war die hintere Seite schwarz), schneidest du pro Vase einfach zwei identische Streifen und klebst sie gegeneinander, bevor du sie um die die Vase schlingst.

Kräftige Koralle | Foto: Sabine WittigIch hab‘ in meiner Materialkiste (darin sammle ich alles, was mir so gefällt – Papierreste, Stoffreste, kleine Tütchen, Bänder) außerdem ein Gummiband in Neonorange gefunden. Das passt fein ins Farbkonzept und betont vorübergehend die Taille einer großen Glasvase.

Frühlingsvorfreude | Foto: Sabine Wittig

Bezugsquellen:

Bilderrahmen: Moebe (über Room to Dream)
Orangefarbenes Aufbewahrungsglas Palet von Michael Bang: Holmegaard
Glasvasen: Flohmarkt
Hocker Eichenholz: side by side (über la mesa – nur im Showroom, nicht im Online-Shop)

Fotos: Sabine Wittig

Inspiration am Dienstag – Trockenblumen

Getrocknete Hortensie | Foto: Sabine WittigNichts geht über frische Blumen. Aber: Es gibt Exemplare, die sind auch trocken und welk echte Schönheiten. Hortensien zum Beispiel. Ich mag es, wenn die hübschen Rüschenbälle die Farbe von Sand und Bernstein angenommen haben.

Getrocknete Hortensien | Foto: Sabine WittigBesonders fein: Trockenblumen benötigen kein Wasser und sie halten oft ewig.

Trockenes Grün in kleinen Glasvasen | Foto: Sabine WittigDie filigranen Knubbel (leider kenne ich ihren Namen nicht) waren Beiwerk in einem längst verblühten Strauß. Ich hege und pflege die zarten Pflänzchen, und hoffe, sie bleiben mir noch eine Weile erhalten.

Sie sind jetzt fast schöner, als sie es in frischem Zustand waren.

Auch Strohblumen werden im Verblühen wundervoller. Diese beiden Exemplare waren in einem herrlichen Spätsommerblumenstrauß, den Susan im Oktober mitgebracht hatte. Eine der beiden Blüten hat ihre Blättchen gesenkt und wirkt jetzt wie ein Miniatur-Federball. Die andere wie eine kleine, weiße Sonne. So schön!

Strohblume | Foto: Sabine Wittig

Die Strahlenkugel des Zierlauchs (Allium) begleitet mich schon sehr viel länger als eine Saison. Sie scheint unverwüstlich und wandert im Hause azurweiss von Vase zu Vase.

Fotos: Sabine Wittig

Inspiration am Dienstag – neue Wandlampen im Wohnzimmer

Advent bei azurweiss | Foto: Sabine WittigQuadratisch, praktisch – perfekt für unsere Wohnzimmerwand sind die neuen Leuchten, die Herr azurweiss kürzlich angebracht hat. Ihre beiden Vorgänger haben uns schon länger nicht mehr gefallen. Ein identischer Leuchtwürfel ist schon seit geraumer Zeit in unserem Flur im Einsatz und hat sich dort bestens bewährt.

Ich bin ganz glücklich mit den Neuzugängen. Ausgeschaltet halten sie sich dezent zurück – angeknipst geben sie ein hübsch tailliertes, wohldosiertes Licht.

Advent bei azurweiss | Foto: Sabine WittigGestern haben sie vorweihnachtszeitliche Gesellschaft bekommen: Juriannes neuen Papierengel ‚Leaves‘, ein paar Zapfen (echte und auf Geschenkpapier gebrachte) sowie drei Minitannen, die ich mitsamt ihren Erdballen in die schlichten weißen Lyngby Vasen gepackt hab‘.

Advent bei azurweiss | Foto: Sabine Wittig

Advent bei azurweiss | Foto: Sabine Wittig

Vintage Keramik | Foto: Sabine Wittig

Fotos: Sabine Wittig

Inspiration am Dienstag – Tischdeko im Advent

Papierhäuser Heim von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig Einige Male wurde ich schon gefragt, wie unser Tisch an Heiligabend gedeckt sein wird. Ehrlich gesagt, weiß ich das noch nicht so genau. Dafür steht bereits fest, wie die Kaffeetafel in der Adventszeit aussieht.

Papierhäuser Heim von Jurianne Matter | Fotos: Sabine Wittig

Die entzückenden Papierhäuschen ‚Heim‘ von Jurianne Matter werden dabei eine Hauptrolle spielen. Dazu weißes Porzellan und etwas Tannengrün. Mehr nicht.

Papierhaus Heim von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig

Papierhäuser Heim von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig

Papierhäuser Heim von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig

Papierhäuser Heim von Jurianne Matter | Foto: Sabine Wittig

Die hübsche Deko gibt es als Set zu jeweils 12 verschiedenen Häuschen – in rosé, terracotta, zartgrün, hellblau und mittelblau. Für ein komplettes Dörfchen auf dem Tisch. Besonders charmant: Der Verpackung liegen winzige Aufkleber mit den Ziffern 1 bis 24 bei. Damit kannst du jedem Häuschen eine eigene Hausnummer geben. Und: Zwei Sets ergeben zusammen einen feinen Adventskalender. Unter den Bauwerken lassen sich winzige Geschenke verstecken, z. B. kleine Naschereien oder Gutscheine.

Papierhäuser Heim von Jurianne Matter | Fotos: Sabine Wittig

Heim gibt es – wie die gesamte Kollektion von Jurianne Matter – bei la mesa

Fotos: Sabine Wittig

Inspiration am Dienstag – Herbstrosa

Rosa Chrysanthemen | Fotos: Sabine WittigGrau, kalt, ungemütlich. Der November zeigte sich heute von seiner unfreundlichen Seite und mir war nach zarten Lichtblicken im Haus. Vor ein paar Wochen hatte ich für die Terrasse Chrysanthemen in verschiedenen Rosatönen und erikafarbene Stiefmütterchen gekauft.

Rosa Herbstblüten | Fotos: Sabine Wittig Eine Handvoll der filigranen Herbstblüten hab‘ ich heute Vormittag ins Haus geholt und auf kleine Vintage Gläser verteilt.

Rosa Chrysanthemen | Fotos: Sabine Wittig

Rosa Chrysanthemen | Fotos: Sabine WittigEin komplettes Chrysanthementöpfchen – die Blütenköpfe schon etwas zerzaust – fand Platz in der hübsch gerillten Lyngby Vase.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Inspiration am Dienstag* – filigrane Transparenz

Slowliving | Foto: Sabine WittigDerzeit auf unserem Esszimmertisch: Glasfundstücke mit Geschichte. Aus Apotheke und Labor.

Filigrane Transparenz | Foto: Sabine WittigBestückt mir filigranem Grün, Weiß, Pfirsich und Rosé von Inkalilie, Rose, Löwenmäulchen und Sterndolde.

Vintage Glasgefäße | Foto: Sabine WittigDie hübschen Blümchen sind aus einem Strauß von Bloom & Wild (Werbung). Der britische Blumenversender ist jetzt auch in Deutschland aktiv und hat mir letzte Woche eine  Kreativ-Blumenbox zugesandt.

Vintage Glasgefäße | Foto: Sabine Wittig

*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Inspiration am Dienstag* – Best of Interior

Best of Interior. Die Wohntrends 2018. Callwey Verlag | Foto: Sabine WittigDer Herbst ist da. Und mir ist – wie meist um diese Jahreszeit – nach ein paar Veränderungen im Haus. Wichtigste Inspirationsquelle dabei: meine Wohnbuchsammlung. Die ist kürzlich um ein weiteres Exemplar gewachsen. Denn aus München hab‘ ich Best of Interior – die Wohntrends 2018 mitgebracht. Wohnblogger, Innenarchitekten und andere Interior Experten geben darin Einblicke in ihr eigenes Zuhause oder zeigen für Kunden entwickelte Einrichtungskonzepte.

Best of Interior. Die Wohntrends 2018. Myk Berlin | Foto: Sabine Wittig

Farbenfröhlich: die Berliner Wohnung von Modedesignerin Myra Klose.

Die 21 Projekte im Buch wurden von einer Jury um Schöner Wohnen Chefredakteurin Bettina Billerbeck aus knapp 100 Einsendungen ausgwählt. Mir gefällt besonders die Vielfalt der gezeigten Stile. Fröhlich Buntes, still Monochromes, kreativ Gemixtes, akribisch Durchgeplantes. Eine gelungene Übersicht über aktuelle Wohntrends und ihre ganz individuellen Interpretationen.

Best of Interior. Die Wohntrends 2018. Landau + Kindelbacher | Foto: Sabine Wittig

Feine Mischung: erfrischendes Türkis trifft auf Nussbaum, Kupfer und Glas. Ein Projekt der Architekten Landau + Kindelbacher.

Manche Interieurs im Buch sind mir ein bisschen zu perfekt – museal beinahe. Aber das ist gar nicht schlimm. Inspirationen und Ideen für die eigenen vier Wände liefern sie alle. Sei’s durch ihre Gesamtwirkung, durch charmante Details, ungewöhnliche Kombinationen, individuelle Sammlungen oder spannende Farbkonzepte.

Best of Interior. Die Wohntrends 2018. Bloggerin Nina Jahn (labelfrei-me.de)

Feines Detail: die Zuckerdosensammlung auf dem Küchenschrank von Bloggerin Nina Jahn, München

Best if Interior. Die Wohntrends 2018. Design Appartments Weimar | Foto: Sabine Wittig

So schön kann grau in grau sein: Stillleben von Mark Pohl, Weimar

Drei der gezeigten Projekte wurden Anfang September in München mit dem Best-of-Interior-Award ausgezeichnet. Und ich freu‘ mich sehr, dass einer der Awards an Mark ging – für die Gestaltung seiner Ferienappartments in Weimar. Herr azurweiss und ich hatten im Sommer in einem davon gewohnt und uns unglaublich wohl gefühlt. Der Best-of-Interior-Jury hat der feine Mix aus Bauhaus Klassikern, Midcentury Modern Accessoires und aktuellem Design offensichtlich genauso gut gefallen wie uns.

Best of Interior | Preisverleihung in München | Foto: Sabine Wittig

Preisverleihung in München: Jury-Mitglied Jules Villbrandt, Mark Pohl und Autorin Tina Schneider-Rading (v.l.n.r.)

Dankeschön nochmals an den Callwey Verlag und alle Sponsoren für die Einladung zur Preisverleihung und den inspirierenden Abend in München!

________________________________________________________________________

Tina Schneider-Rading:
Best of Interior – Die Wohntrends 2018
Callwey Verlag, 208 Seiten
ISBN: 978-3-7667-2285-0
39,95 EUR

Das Buch wurde mir während der Veranstaltung zur Preisverleihung als Rezensionsexemplar überreicht.

Auf dem Callwey Blog findest du mehr Infos zur Preisverleihung und ein paar Impressionen des Abends.

*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken