Messesplitter: Blickfang Stuttgart

wire lights made in stuttgart
{Werbung (unbezahlt)} Vergangenes Wochenende war in Stuttgart wieder Blickfangzeit. Seit 22 Jahren schon öffnet die Designverkaufsmesse hier ihre Pforten. Ich mag die Blickfang deshalb so gerne, weil es hier so viele kleine feine Labels mit echten Herzblutprodukten gibt. Hier ein kurzer Blick auf meine diesjährigen Lieblinge:

blickfang locals

Auf der von der Wirtschaftsf√∂rderung der Landeshauptstadt Stuttgart gef√∂rderten Gemeinschaftsfl√§che „Blickfang locals“ zeigten junge Stuttgarter Designer ihre kreativen Produkte und Prototypen. Spontan begeistert haben mich die lackierten Drahtlampenschirme mit ihren farblich perfekt abgestimmten Textilkabeln, die Robert Manners in Stuttgart fertigt und unter dem Label wire-lights vertreibt. Und als Vasenfan hab‘ ich mich gleich ein bisschen in die schlichte Betonsch√∂nheit von DIN3produktdesign verliebt.

Blickfang Stuttgart Porzellan

Auch ganz viel H√ľbsches aus Porzellan gab’s zu sehen. Zum Beispiel – am Stand des Stuttgarter Concept Stores Studiotique – die „Trashbottles“ der niederl√§ndischen Designerin Foekje Fleur (links). Woher die Inspiration zu diesen pastelligen Vasen kommt, ist nur schwer zu √ľbersehen. Genauso sch√∂n: die kleinen Porzellansch√§tzchen des Ateliers Zum Wei√üen Gold (rechtes Bild).

Blickfang Stuttgart hook and eye

Alten M√∂beln frischen Glanz zu verleihen hat sich Hook & Eye auf die Fahnen geschrieben: Hier werden u.a. Vintage-Lieblinge frisch aufgepolstert und neu bezogen. Zum Beispiel in so herrlich minzigem Gr√ľn.

Inzwischen gibt es die Blickfang nicht mehr nur in Stuttgart – Ende Februar feierte sie Premiere in M√ľnchen, und es stehen in diesem Jahr noch Basel, Wien, Hamburg, Kopenhagen und Z√ľrich auf der Agenda. Infos und Termine gibt’s auf www.blickfang.com

Fotos: Sabine Wittig

Eindr√ľcke von der Ambiente 2014 und die Sache mit den Trends

Ganz nat√ľrlich: Holz und Keramik

Augenschmeichler aus Holz und Keramik

{Werbung (unbezahlt)} Gestern ging in Frankfurt die Ambiente zu Ende. Und w√§hrend die mehr als 4.700 Aussteller wohl gerade dabei sind, ihre Produkte zusammenzupacken und ihre St√§nde abzubauen, sortiere ich meine Eindr√ľcke, Fotos und Unterlagen vom Messebesuch. Welches sind die allerneuesten Trends? Das ist sicher die Frage, die sich Eink√§ufer, Journalisten und andere Fachbesucher beim Durchstreifen der Hallen mit am h√§ufigsten stellen.

Keramik aus Japan und blaue Hoptimisten

Keramik aus Japan und ein Lächeln aus Dänemark

Trends zu beobachten, finde auch ich ausgesprochen spannend. Denn die gro√üen Interior-Trends (z. B. nat√ľrliche Materialien, Nachhaltigkeit, (Room) Gardening, DIY, Vintage) sind auch Spiegelbild unserer gesellschaftlichen Entwicklung. Kleinere Trends befriedigen unsere Lust auf Neues – ein menschliches Grundbed√ľrfnis, ohne das es keinen Fortschritt g√§be. Doch: Sollten wir nicht ein bisschen entspannter mit dem Thema umgehen? F√ľr das pers√∂nliche Wohngl√ľck ist es doch unerheblich, ob Neon angeblich out, Gold das neue Kupfer oder Blau gerade gro√ü im Kommen ist. Zumal jeder Trend eine individuell sehr unterschiedlich wahrgenommene zeitliche Komponente hat. Was f√ľr die einen l√§ngst Schnee von gestern ist (weil sie es schon auf etlichen Blogs und in den g√§ngigen Wohnzeitschriften gesehen haben), entdecken andere erst, wenn es auf breiter Basis im Handel angekommen ist. Und das ist v√∂llig in Ordnung so. Trends sollen inspirieren, nicht diktieren. Das ist der Grund, weshalb ich so gar kein Fan von In- und Out-Listen bin, aber die leisen und unaufdringlichen Trendvortr√§ge und -schauen des Stilb√ľros bora.herke.palmisano sehr gerne mag. Seit Jahren engagiert die Messe Frankfurt das B√ľro um den Besuchern eine Einsch√§tzung aktueller Str√∂mungen und Ideen f√ľr deren Umsetzung in den eigenen Ladensortimenten zu geben. Auch auf der diesj√§hrigen Ambiente ist das wundervoll gelungen und der Gang durch die Trendschau war herrlich inspirierend. (Am Ende des Artikels findet ihr den Link zu allen gezeigten Trendthemen.)

Pastellfarben in der Ambiente Trendschau

Pastell war ein Thema der von bora.herke.palmisano gestalteten Trendschau.

Die St√§nde der gro√üen Hersteller besuche ich nur noch selten. Mein Herz geh√∂rt den kleinen und feinen Labels, die sich nicht (ausschlie√ülich) an g√§ngigen Trends orientieren, sondern ihre ganz eigenen Ideen umsetzen. Auch davon gab es auf der Ambiente einige zu entdecken und ich werde k√ľnftig in unregelm√§√üigen Abst√§nden besonders beachtenswerte Kleinunternehmen und Designer hier vorstellen. Und: Auch bei la mesa wird’s in den n√§chsten Wochen wieder neue Produkte geben, die es sonst in nur wenige L√§den schaffen. Denn meist ist es ganz erfrischend, gegen den Strom zu schwimmen.

Paola Navone per Reichenbach

Zeitloses Lieblingsporzellan made in Germany: Bold Graphic by Paola Navone per Reichenbach

Die  Produkte auf den Bildern stammen u.a. von Kay Bojesen, Lindform, ceramic japan, Hoptimist und der Porzellanmanufaktur Reichenbach.

Mehr Infos zu den auf der Trendschau gezeigten Themen gibt’s auf der Internetseite der Ambiente. Wer¬† gerne auf Instagram st√∂bert, findet unter dem Hashtag #Ambiente14 weitere Inspirationen von der Messe.

Wie schon das Messetrio Christmasworld, Paperworld und Creative World habe ich auch die Ambiente im Rahmen der von Claudia vom Blog Il mondo di selezione und der Messe Frankurt auf die Beine gestellten Blogger Lounge besucht. Dankesch√∂n an die wundervolle Organisation und den spannenden Blick hinter die Kulissen der weltweit gr√∂√üten Konsumg√ľtermesse!

Fotos: Sabine Wittig

Möbelmesse in Köln

Impressionen von der imm 2013
Mit diesen Fotoschnipseln von der imm melde ich mich zur√ľck von einem¬†recht spontanen Kurztrip nach K√∂ln.¬†Meine liebsten M√∂belneuentdeckungen zeige ich euch nach und nach.¬†F√ľr heute erst einmal f√ľnf M√∂bel- und Accessoire-Trends, die nicht (mehr) zu √ľbersehen waren:

Alte Meister – Blumenstillleben und Portr√§ts auf √Ėlgem√§lden und Stoffen
Eiscremefarben – minziges T√ľrkis, pudriges Rosa und¬†sanftes Apricot
Philodendron, Gummibaum & Co. – das Comeback der Zimmerpflanzen
Edelnippes
– herrlich kitschige Porzellanfiguren
Flaschengr√ľn – endlich ist diese wundervolle Farbe wieder da!

Die¬†Fotos habe ich an den St√§nden der folgenden Unternehmen gemacht (von oben links im Uhrzeigersinn): www.freifrau.euwww.floettoto.dewww.richard-lampert.dewww.vitra.comwww.boewer.com – imm Pr√§sentation „Das Haus 2013¬†– Interiors on stage“