Inspiration am Dienstag – knallkorallorange

Leuchtende Koralle | foto: Sabine WittigWĂŒrdest du mich nach meiner Lieblingsfarbe fragen – orange kĂ€me in meiner AufzĂ€hlung sicher nicht vor. Und dennoch. Es gibt diesen einen Orangeton, den ich sehr gerne mag. Sehr. Es ist ein sehr krĂ€ftiges Korallenorange. Am schönsten ist die Farbe in Kombination mit Weiß. Das lĂ€sst sie so richtig leuchten.

Glasvasen mit Banderole | Foto: Sabine WittigZuletzt hab‘ ich die Powerfarbe in einem Prospekt von Trippen entdeckt. Das Trendthema des Schuhherstellers fĂŒr den Winter 17/18 sind Vulkane. Und so fanden sich in der BroschĂŒre zwei Seiten mit fein gezeichneter Vulkanlandschaft in Lieblingsorange. Eine der beiden Seiten hab‘ ich gerahmt – sie ziert aktuell unsere Wohnzimmerwand. Die andere   hab‘ ich fĂŒr ein ganz schnelles DIY-Projekt genutzt, das mir schon lĂ€ngere Zeit im Kopf schwirrt: kleine Banderolen fĂŒr einen temporĂ€ren Vasenfarbwechsel.

Vasen mit Papierbanderolen | Foto: Sabine Wittig

Falls du es nachmachen magst – hier die Anleitung:

Du brauchst hĂŒbsche Vasen (am besten eignen sich zylindrische Exemplare und solche mit geraden TeilstĂŒcken) und etwas Papier. Zum Beispiel Ausschnitte aus Zeitschriften, Geschenkpapierreste, Metallfolie – oder was immer dir gut gefĂ€llt.

Mit einem Maßband Umfang und Höhe der Vasen bzw. der TeilstĂŒcke, die verziert werden sollen, ausmessen.

Beim Umfang ein, zwei Zentimeter dazurechnen (damit sich die Banderolen spĂ€ter ĂŒberlappen) und die Papierstreifen zuschneiden.

Banderole um die Vase legen und mit Klebeband  fixieren.

Falls die RĂŒckseite deines Papiers nicht in dein Farbkonzept passt (wie in meinem Fall – da war die hintere Seite schwarz), schneidest du pro Vase einfach zwei identische Streifen und klebst sie gegeneinander, bevor du sie um die die Vase schlingst.

KrĂ€ftige Koralle | Foto: Sabine WittigIch hab‘ in meiner Materialkiste (darin sammle ich alles, was mir so gefĂ€llt – Papierreste, Stoffreste, kleine TĂŒtchen, BĂ€nder) außerdem ein Gummiband in Neonorange gefunden. Das passt fein ins Farbkonzept und betont vorĂŒbergehend die Taille einer großen Glasvase.

FrĂŒhlingsvorfreude | Foto: Sabine Wittig

Fotos: Sabine Wittig

Zu Besuch im Letterpress Studio von CĂ©line Mehl in Stuttgart

azurweiss atelierbesuch | Foto: Sabine WittigLetterpress? Mit diesem Druckverfahren stellt man die hĂŒbsche Papeterie mit den sanften Vertiefungen (ĂŒber die man am liebsten stĂ€ndig streichen mag) her. Zum ersten Mal bin ich vor rund drei Jahren mit Letterpress in BerĂŒhrung gekommen. WĂ€hrend eines Bloggerevents in CĂ©lines damaligem Atelier in Stuttgarts Heusteigviertel. Inzwischen ist die Halbfranzösin in die Silberburgstraße umgezogen. Passenderweise in RĂ€ume, in denen schon vor einem Jahrhundert Druckpressen im Einsatz waren. Denn: Das GebĂ€ude wurde in den 1890er Jahren von Carl Engelhorn, einem Stuttgarter Verleger, als Wohn- und Verlagshaus errichtet.

KĂŒrzlich habe ich CĂ©line besucht, ihr beim Arbeiten ĂŒber die Schulter geschaut, ĂŒber ihre SelbstĂ€ndigkeit geplaudert und ihr ihre Lieblings-Lunch-Adressen in Stuttgart entlockt.

Atelierbesuch bei CĂ©line Mehl | Fotos: Sabine Wittig

Leidenschaft fĂŒr Papier

„Die Liebe zum Papier – sie gehört einfach zu mir. Schon als Kind hab‘ ich unheimlich viel gebastelt, BĂŒro und Post gespielt, Alben geklebt, Brieffreundschaften gepflegt“, erzĂ€hlt CĂ©line. Nach Kunstschule, Mediendesignstudium und einigen Jahren als Grafikdesignerin in einer Werbeagentur hat sie sich 2013 ganz ihrer Leidenschaft fĂŒr Papier verschrieben und ein Letterpress Atelier eröffnet.

Letterpress Karte von CĂ©line Mehl | Foto: Sabine Wittig

Letterpress Papeterie: nicht nur optisch, auch haptisch ein Erlebnis.

Neben ihrer eigenen Kollektion (vor allem Karten, GeschenkanhĂ€nger, Poster) gestaltet CĂ©line individuelle Papeterie – z. B. Einladungen zur Hochzeit oder Sonderanfertigungen fĂŒr Unternehmen und Agenturen. Die EntwĂŒrfe entstehen am Rechner – alles andere ist Handarbeit. Der Prozess beginnt mit der Herstellung der Klischees und Filme. Das sind Schablonen, mit deren Hilfe die Druckpresse das Motiv auf das Papier ĂŒbertrĂ€gt.

Atelierbesuch bei CĂ©line Mehl | Fotos: Sabine Wittig

Bevor gedruckt werden kann, wird die Farbe gemischt. CĂ©line arbeitet mit Volltonfarben nach dem Pantone Farbsystem. Die gewĂŒnschten Farbtöne werden anhand eines Pantone FarbfĂ€chers ausgewĂ€hlt und aus verschiedenen Basisfarben gemischt. Um das richtige MischungsverhĂ€ltnis zu erreichen, werden die Basisfarben aufs Mikrogramm (!) genau gewogen. Schon kleinste Abweichungen beim Gewicht können den Farbton im gedruckten Produkt verĂ€ndern.

Atelierbesuch bei CĂ©line Mehl | Fotos: Sabine Wittig

Die fertig gemischte Farbe wird auf die Druckpresse aufgetragen und die Papeterie Bogen fĂŒr Bogen eingelegt und bedruckt (und gleichzeitig geprĂ€gt). Was sich einfach anhört, erfordert in Wirklichkeit jede Menge Geduld, GespĂŒr und handwerkliches Können. Die Maschine muss exakt auf das jeweilige Papier abgestimmt, DruckprĂ€zision und Farbauftrag mĂŒssen laufend ĂŒberprĂŒft werden. CĂ©line druckt ĂŒbrigens am liebsten auf einer echten AntiquitĂ€t: einer Chandler & Price Tiegeldruckpresse, die 1890 in Cleveland, Ohio gebaut wurde und die sie eigens fĂŒr ihr Atelier aus den USA importiert hat.

Atelierbesuch bei CĂ©line Mehl | Fotos: Sabine Wittig

Stimmt die Farbe mit dem ausgewĂ€hlten Farbton ĂŒberein? Ist die PrĂ€gung in Ordnung? Immer wieder checkt CĂ©line das Druckergebnis.

Sollen mehrfarbige Produkte entstehen, werden die einzelnen Farben nacheinander gedruckt. Jede Farbe macht ein eigenes Klischee und einen separaten Druckdurchlauf erforderlich. Ja, Letterpress ist ein aufwendiges Verfahren. Aber die Ergebnisse sind wundervoll. Auch, weil Céline sehr viel Wert auf die richtige PapierqualitÀt legt.

Atelierbesuch bei CĂ©line Mehl | Fotos: Sabine Wittig

Die Entscheidung, ihren festen Job fĂŒr die SelbstĂ€ndigkeit aufzugeben hat CĂ©line noch nie bereut. „Ich liebe die UnabhĂ€ngigkeit. So stressig und verantwortungsvoll es auch ist, und der Staat es einem nicht einfach macht, möchte ich die Freiheit, die ich als SelbstĂ€ndige habe, nicht mehr missen“, erklĂ€rt sie. „Mein perfekter Arbeitstag: Mit einem guten FrĂŒhstĂŒck und vielleicht ein bisschen Yoga in den Tag starten. Ohne Stau ins Studio fahren, das Dringlichste abarbeiten um den Stein fĂŒr den Tag fallen lassen zu können. Dann bei guter Musik Produkte konzipieren und produzieren – um am Abend mit dem guten GefĂŒhl nach Hause fahren, wieder viel erledigt zu haben.“

Atelierbesuch bei CĂ©line Mehl | Fotos: Sabine Wittig

CĂ©lines Lieblings-Lunch-Adressen in Stuttgarts SĂŒden

Wenn CĂ©line keine Lust hat, sich ihr Essen von zu Hause mitzubringen, geht sie gerne ins Claus (Deli & Eismanufaktur) in die TĂŒbinger Straße 41 oder ins Reiskorn in die Torstraße 27. FĂŒr den Kaffee zwischendurch empfiehlt CĂ©line das Misch Misch in der TĂŒbinger Straße 95.

Atelierbesuch bei CĂ©line Mehl | Foto: Sabine Wittig

Ich fand meinen Besuch bei und den Austausch mit CĂ©line sehr inspirierend. Hab‘ die AtmosphĂ€re der historischen RĂ€ume, den Geruch nach Farbe und das melodische „rtsch, rtsch“ der nostalgischen Druckpressen sehr genossen. Dankeschön, liebe CĂ©line, dass du dir trotz vollen Terminkalenders Zeit fĂŒr mich genommen hast!

CĂ©line Mehl
Dot or dash – Studio fĂŒr Letterpress & Design
www.dotordash.com

Eine kleine Auswahl von CĂ©lines Papeterie findest du auch bei la mesa.

Der Besuch bei Céline ist der Start einer neuen Rubrik auf azurweiss. Von Zeit zu Zeit werde ich kreative Menschen in ihren Ateliers und WerkstÀtten besuchen und ihre Arbeit vorstellen.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Detail am Dienstag* – Leuchtfarbe

Papierbogen Federn in leuchtgelb | Foto: Sabine Wittig
Nach etlichen nebelgrauen Tagen strahlt hier schon den ganzen Tag die Sonne.  Vorgeschmack auf den nahenden FrĂŒhling.

Papierbogen Federn neongelb | Foto: Sabine WittigAuch die Wohnzimmerwand leuchtet. Dank der hĂŒbschen Siebdruckfedern von Frohstoff.

Papierbogen Federn neongelb | Foto: Sabine Wittig

*Immer dienstags zeige ich ein aktuelles (Deko-)Detail aus unserem Zuhause.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Detail am Dienstag* – November im Wohnzimmer

im Wohnzimmer | Foto: Sabine WittigMitbringsel vom HĂ€ckselplatz sind die Obstbaumzweige, die seit ein paar Tagen auf dem Highboard im Wohnzimmer stehen. Die hĂŒbschen Papierornamente stammen aus dem ‚Nest‘ von Snug.

VĂ€schen von Feine Dinge | Foto: Sabine WittigFĂŒr das Mini-Silberkörbchen (Calocephalus) wurde der Espressobecher von Feine Dinge zum VĂ€schen.

PapieranhÀnger von Snug Studio | Foto: Sabine Wittig*Immer dienstags zeige ich ein aktuelles (Deko-)Detail aus unserem Zuhause.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Schwarz trifft weiß

Herbststyling in schwarz/weiß | Fotos: Sabine Wittig

KĂŒhl ist es geworden in den letzten Tagen. Zum Vorgeschmack auf den Herbst passen die grĂŒnen Brombeeren, die sich mit schwarz und weiß zum Stelldichein versammelt haben.

Herbststyling mit Brombeeren | Fotos: Sabine Wittig

Herbststyling in schwarz und weiß | Fotos: Sabine Wittig

Herbststyling in schwarz und weiß | Fotos: Sabine Wittig

Herbststyling in schwarz und weiß | Fotos: Sabine Wittig

Das sind – außer den Beeren – die Fotomodelle:

Bastelset Papierzweig Twig von Jurianne Matter
Porzellanvase von Anna Sykora
Kuchenteller anthrazit von 3PunktF
Weißer Kuchenteller Dessau von 3PunktF
Mini-Etagere Frederik anthrazit von 3PunktF

Alle Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Detail am Dienstag* – fluffiges GrĂŒn im Wohnzimmer

Wohnzimmer im Oktober 2015 | Foto: Sabine WittigKosmeen und Dahlien leuchten noch ĂŒppig im Garten. Im Haus mag ich BlĂŒhendes jetzt, da der Herbst gekommen ist, nur noch in kleinen Dosen.

Nagel Vintage Kerzenleuchter | Foto: Sabine WittigViel schöner finde ich derzeit pures GrĂŒn und ich freu‘ mich ĂŒber diese Zweige mit ihren federboafluffigen BlĂ€ttchen. Entdeckt beim sonntĂ€glichen Spaziergang.

PapieranhÀnger Blatt. Design: Jurianne Matter | Foto: Sabine WittigEinzige Zierde ist das rosa Papierblatt, das Jurianne sich ausgedacht hat.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen Garten.

Fotos: Sabine Wittig

Detail am Dienstag* – Weihnachten

Frohe Weihnachten!
Die letzten Weihnachtsbestellungen sind verschickt, die allermeisten Geschenke schon verpackt und das kleine ChristbĂ€umchen ist geschmĂŒckt. Dieses Jahr mit vielen, vielen Engeln aus Papier und hölzernen Mitbringseln aus dem Erzgebirge. Kein Glanz, kein Glitter.

Papierengel von Jurianne MatterPapierengel von Jurianne Matter
Mit von der Partie sind Juriannes Engel Sing
Papierengel von Jurianne Matter
… die Engel, die Jurianne fĂŒr la mesa entworfen hat …
Papierengel von Jurianne Matter
… und die aus Juriannes erster (und lĂ€ngst vergriffener) Engelkollektion.
Baumschmuck aus dem Erzgebirge
Besonders mag ich in diesem Jahr den hĂŒbschen Holzschmuck aus dem Erzgebirge, den ich vergangenen Sommer beim Besuch in Seiffen gekauft hab‘.

Ich wĂŒnsche euch ein frohes Fest, gemĂŒtliche Stunden „zwischen den Jahren“ und einen perfekten Rutsch in ein glĂŒckliches Jahr 2015!

Übrigens – im Adventskalender der Wohncommunity So leb‘ ich gibt es heute das Poster Sun von Jurianne Matter zu gewinnen – samt passender Bildleisten aus Eichenholz.

*Immer dienstags gibt’s hier ein aktuelles (Deko-)Detail aus dem Hause azurweiss oder dem dazugehörigen GĂ€rtchen.

Fotos: Sabine Wittig

Engel-Topping

Wenn Papierengel Muffins zieren
Zur Kaffeestunde im Advent zieren kleine Engelchen feine Apfel-Zimt -Muffins.

Engel von Jurianne Matter fĂŒr la mesa
Die himmlischen Wesen stammen – schnippschnapp – von der Headercard der Verpackung meiner la mesa Engel, die die wundvervolle Jurianne Matter fĂŒr mich gestaltet hat.

Engel von Jurianne Matter fĂŒr la mesa
Ich habe zwei gute Dutzend dieser Headercards ĂŒbrig. Wenn du welche haben magst, schick‘ mir eine E-Mail mit deiner Adresse und sag‘ mir, wie viele du gerne hĂ€ttest. Sie machen sich dann per Post auf den Weg zu dir – als kleines vorweihnachtliches Geschenk! Du musst die Engelchen dann nur noch ausschneiden und kannst damit Muffins, Kuchen oder Geschenke verzieren.

Meine E-Mail-Adresse findest du auf meiner „Über mich“-Seite. Sollten mehr E-Mails eingehen, als KĂ€rtchen da sind, werde ich die KĂ€rtchen unter allen E-Mail-Schreibern verlosen.

Lieblingslabel im Interview: ava&yves

Als Geraldine im Mai dieses Jahres ihren Aterlierladen in Bielefeld eröffnete, hat sie in meinem HĂ€ndlershop einige Produkte bestellt, um sie in ihr feines Sortiment aufzunehmen. Seitdem sind wir per E-Mail regelmĂ€ĂŸig in Kontakt und auf der Nordstil im Sommer haben wir uns an ihrem Messestand zum ersten Mal persönlich getroffen. Was fĂŒr ein GlĂŒck, denn Geraldine entwirft unter ihrem Label ava&yves nicht nur wundervolle Produkte aus Papier, Porzellan und Stoff, sie ist auch super nett und unheimlich herzlich.

Geraldine von ava&yves

Geraldine Koppmann Ribbrock in ihrem Atelierladen ava&yves

Ich freue mich, dass Geraldine mir trotz ihrer langen To-Do-Liste (ab Herbst ist es im Handel besonders temporeich)  ein paar Fragen zu ava&yves beantwortet hat:

Wie kam’s zu der GrĂŒndung von ava&yves?
Ich habe 2013 – wĂ€hrend der Elternzeit meines zweiten Sohns Oskar – angefangen, meine ersten Postkarten zu entwerfen und davon jeweils 250 StĂŒck drucken lassen. Diese und mein erstes Geschwisterbuch habe ich dann in den ersten LĂ€den und im Internet angeboten. Die Produkte kamen richtig gut an. Mittlerweile habe ich 160 HĂ€ndler, die meine Sachen verkaufen. Das freut mich riesig!

Porzellan und Kissen von ava&yves

Du hast in relativ kurzer Zeit viele Produkte aus ganz unterschiedlichen Materialien
entworfen und realisiert – wie hast du das hinbekommen?
Ach das hat mich von Anfang an einfach tierisch gereizt und ich wollte das alles
unbedingt einmal ausprobieren. Nach meinen ersten Papeterie-Produkten folgten die
kleinen Tierkissen. Danach zwei Porzellan-Sets. Das Porzellan macht mir besonders
Freude. Ich habe einen lieben Menschen gefunden, der mir kleine StĂŒckzahlen
produziert. So konnte ich erst einmal ausprobieren, wie die Sachen so ankommen.
Porzellan von ava&yves

Auf welche ava&yves Produkte dĂŒrfen wir uns in der Zukunft freuen?
Ich baue meine Porzellankollektion aus und warte gerade auf die Lieferung der neuen Sachen. Ich bin schon ganz aufgeregt. Auch im Papeterie-Bereich arbeite ich gerade an vielen neuen Produkten.

Geschenkpapier von ava&yves

Magst du noch ein bisschen was ĂŒber dich erzĂ€hlen?
Ok. Ich bin 35 Jahre alt, bin verheiratet und habe 2 Jungs, Yves (5) und Oskar (2). Ich wohne mit meiner Familie in Bielefeld. Hier habe ich auch Grafik-Design studiert, bin dann aber fĂŒr vier Jahre nach Hamburg gegangen. Die ersten Monate nach der GrĂŒndung von ava&yves habe ich auf unserem ausgebauten Dachboden gearbeitet. Irgendwann stapelten sich aber ĂŒberall die Kisten, so dass ich nun seit Mai 2014 einen Atlelierladen mit Lager gemietet habe.

Weihnachtskarten von ava&yves

Welche Rolle spielt dein Label in deinem Leben?
ava&yves ist sozusagen mein drittes Baby. Ich stecke da mit Freude sehr viel Herzblut und Leidenschaft rein. Ich merke aber nun auch, dass es oft gar nicht so einfach ist, diese Arbeit mit meinem Mutterdasein zu vereinen. Zum GlĂŒck habe ich mittlerweile eine tolle Mitarbeiterin, die mich super unterstĂŒtzt.

Adventbuch von ava&yves

Liebe Geraldine, dankeschön fĂŒr das Interview – ich freue mich schon auf die neuen Produkte von ava&yves!

Geraldines Atelierladen findest du in Bielefeld im Ehletruper Weg 1.
Zum ava&yves Online-Shop geht’s hier entlang.
Ein Teil von Geraldines Sortiment gibt’s zudem bei la mesa.

Fotos: ava&yves, Sabine Wittig

Blitzschnell gemacht: drei Dekotipps mit Tapete

Tapetenbahn als Bild
Tapetenwechsel ganz ohne Kleister & Co.: Eine einzelne mintfarbene Tapetenbahn ist seit heute der Star in meinem Arbeitszimmer. Ich hab‘ sie hinter der Heizung hochgezogen und mit goldenem Washi Tape an der Wand fixiert. Fertig.
Tapete Farrow an Ball
Jetzt reicht vom Schreibtisch aus ein Blick nach rechts um die beruhigende Wirkung des weißen Vogelschwarms auf dem matten, mintgrĂŒnen Hintergrund zu genießen.
Tapetenbild
Bildschön: Wer’s lieber etwas kleiner mag, hĂŒllt einfach einen Keilrahmen in ein zurecht geschnittenes TapetenstĂŒck und hĂ€ngt oder lehnt ihn an die Wand.
Banderole aus Tapete
MusterstĂŒck: Hier macht ein Streifen Tapete einen schlichten Blumentopf im Handumdrehen zum feinen Hingucker.
Tapete Yukutori von Farrow & Ball
So wirkt die Tapete wenn sie die gesamte Wand schmĂŒckt. Sie heißt ĂŒbrigens Yukutori und ist von Farrow & Ball. Auf den ersten vier Bildern ist die Farbe 4303 zu sehen, auf dem letzten Bild die Farbnummer 4304.

Die Tapete wurde mir von Farrow & Ball zugeschickt. Dankeschön dafĂŒr!

Fotos 1 bis 4: Sabine Wittig
Foto 5 (ganz unten): Farrow & Ball