Inspiration am Dienstag* – Gräser

Gräser im Asphalt | Foto: Sabine WittigDie Dienstags-Inspiration diese Woche ausnahmsweise am Mittwoch. Eigentlich wollte ich gestern früh einen Sommerblumenstrauß im Garten pflücken. Denn dort blüht im Moment so viel Hübsches. Dann war der Vormittag schneller vorbei als geplant und für den Nachmittag stand eine Veranstaltung in Stuttgart im Kalender.

Styling mit Gräsern | Foto: Sabine WittigWenn ich von Stuttgart aus zurück nach Hause fahre, nehme ich oft den Weg über den Killesberg. Gestern bin ich nach längerer Zeit von dort aus mal wieder zur Weißenhofsiedlung abgebogen um ein wenig zwischen den Häusern meiner Lieblingsarchitekten zu spazieren. Mies van der Rohe, Gropius, Le Corbusier, Hans Scharoun und andere große Vertreter der Modernen Architektur haben hier gebaut. Ich mag die Ästhetik der Siedlung sehr (und würde am liebsten an jeder zweiten Haustür klingeln um mich auch drinnen umzusehen). Immerhin kann man das Le Corbusier Haus komplett besichtigen – es ist seit 2005 Museum.

Styling mit Gräsern | Foto: Sabine WittigWenn du mir bei Instagram folgst, hast du vielleicht schon gesehen, dass ich bei meiner Runde durch die Siedlung hübsche Gräser entdeckt hab‘. Zwischen Asphalt und  Hauswand.

Styling mit Gräsern | Foto: Sabine WittigDas von der Natur erdachte Stillleben (du siehst es auf dem ersten Bild dieses Beitrags) war meine Inspiration für ein kleines Gräserstyling.

Styling mit Gräsern | Foto: Sabine WittigErfreulicherweise wächst nicht nur in manchen Ecken in unserem Garten etwas Gras, sondern auch auf einem unbebauten Grundstück ganz in der Nähe. So bin ich heute morgen losgezogen um ein paar Halme zu schneiden und sie in verschiedenen Vasen zu arrangieren.

Styling mit Gräsern | Foto: Sabine WittigDen Sommerblumenstrauß pflücke ich dann einfach in der nächsten Woche.

Styling mit Gräsern | Foto: Sabine Wittig

Die Requisiten der Fotos gibt’s (fast alle) bei la mesa:
Vase Fresco von Anna Sykora
Schwarzer Papierkranz Twig von Jurianne Matter
Papierlaterne Weave (wird im 7er-Set geliefert)
Vintage Zweigvase aus Glas

*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Aus dem Garten: Jungfer im Grünen

Nigellas aus dem Garten | Foto: Sabine WittigDer Frühsommer ist die Zeit der Jungfern im Grünen (Nigella damascena). Sie beanspruchen das größte Beet in unserem Garten. Denn: Aus einer Handvoll Samen ist mit den Jahren ohne eigenes Zutun eine kleine Plantage geworden.

Nigella Damaszena | Fotos: Sabine WittigDie Jungfer im Grünen (manche nennen sie auch Gretel im Grünen) sät sich eifrig selbst aus und verwandelt den Garten – wenn man sie lässt – in ein pastellfarbenes Blütenmeer. Die Blütenfarben lassen sich nicht vorhersagen. Schneeweiß, Sahneweiß, Zartpink, Himbeerrosa, Himmel- oder Kornblumenblau – alles ist möglich. Und jede Kombination wunderschön.

Styling with nigellas | (c) Sabine WittigSo großzügig wie mit ihren Blüten ist die Nigella auch mit ihren Samen: Im Spätsommer eingesammelt gibt es genügend Vorrat für die Aussaat an Stellen, an denen sie sich (noch) nicht selbst angesiedelt hat. Einige Samen gebe ich im Herbst in Töpfe. So blühen die filigranen Schönheiten im jeweils folgenden Jahr auch auf der Dachterrasse oder vor der Eingangstür. Und ich hab‘ immer ein kleines Mitbringsel für Blumenfreunde parat.

styling with nigellas | (c) Sabine WittigAktuell beginne ich jeden Tag mit einem kleinen Gartenrundgang. Dabei werden stets einzelne Blüten oder kleine Sträußchen gepflückt. Als Tischdeko, für die Fensterbänke und immer stehen frische Blümchen auf meinem Schreibtisch.

styling with nigellas | (c) Sabine Wittig

Haselnussbraune Vintage Vase über la mesa
Ebenfalls bei la mesa gibt’s die wundervolle Keramik von Suntree Studio aus Hamburg: Teller, Becher, Zuckerdose

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Inspiration am Dienstag* – Obstbaumzweige und Pralinen

Obstbaumblüten | Fotos: Sabine WittigUnser Garten ist leider viel zu klein für Bäume. Nicht mal ein zierliches Apfelbäumchen hätte ausreichend Platz zum Wachsen. Ich hab‘ also keine Möglichkeit, blühende Obstbaumzweige direkt vor der Terrassentür zu schneiden.

Vergissmeinnicht | Foto: Sabine WittigUmso größer war meine Freude beim Besuch auf dem Häckselplatz in der Woche vor Ostern. Kurz vor meiner Ankunft dort hatte jemand frischen Obstbaumschnitt abgeladen – und ich konnte eine Handvoll Zweige mit nach Hause nehmen (eine Pflanzenschere hab‘ ich immer griffbereit im Handschuhfach).

Obstbaumblüten | Fotos: Sabine WittigAm Ostersamstag waren alle Knospen aufgeblüht. Ich hab‘ eine weiße Lyngby Vase und die neue Vase aus der Fresco Serie von Anna Sykora damit bestückt …

Obstbaumblüten | Foto: Sabine Wittig

… und ein kleines Tablesetting gestylt. Neben den schneeweißen Obstblüten waren himmelblaue Vergissmeinnicht die Stars. Außerdem: die hübschen Pralinés aus der Pralinenmanufactur Große-Bölting, die Herr azurweiss mit nach Hause gebracht hatte.

Obstbaumblüten | Fotos: Sabine Wittig

Die kleinen Kalorienbömbchen sind richtige Kunstwerke. Und weil sie so hübsch sind, haben wir bislang kaum von ihnen genascht. Aber das holen wir jetzt nach. Jeden Tag eine kleine Sünde. Oder zwei.

Frühlingsblüten | Foto: Sabine Wittig

*Immer dienstags zeige ich hier Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Tschüss Detail am Dienstag – hallo Inspiration am Dienstag

Room to dream, Lenbachplatz 7, München | Foto: Sabine WittigAm 3. Dezember 2013 ist hier mein erstes Detail am Dienstag erschienen. 168 Wochen lang hab‘ ich immer dienstags eine aktuelle Deko aus unserem Zuhause  gezeigt. Jetzt wird es Zeit für eine neue Kolumne. Ich möchte den Fokus etwas erweitern und nicht mehr nur auf Einzelheiten aus meinen vier Wänden beschränken. Künftig sollen ganz einfach Dinge, die mir besonders gut gefallen und die mich inspirieren, im Mittelpunkt stehen. Das kann ein Blumenstrauß sein, eine Textur, das Styling in einem Restaurant, ein Flohmarktfund oder, oder, oder.

Der Zeitpunkt bleibt derselbe: Immer dienstags gibt’s eine Inspiration. Ich fänd’s schön, wenn du am neuen Konzept ebenso Freude hättest wie bislang an den Dienstagsdetails.

Room to dream, Lenbachplatz 7, München | Foto: Sabine WittigMeine Inspiration für diese Woche ist die aktuelle Tischdekoration in Sabines Concept Store Room to Dream in München. Ich hab‘ Sabine letzten Donnerstag ziemlich spontan besucht (wir tauschen uns gerne und regelmäßig aus) und war hingerissen von ihrer pastelligen Ostertafel – eine feine Kombination verwaschener Pudertöne. Sabine gehört zu den Menschen, die rosafarbene Tische dekorieren können, ohne dass es kitschig wird. Einfach schön!

Room to dream, Lenbachplatz 7, München | Foto: Sabine Wittig
*Immer dienstags zeige ich hier künftig Dinge, die mir besonders gut gefallen und mich inspirieren.

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Urban Jungle Bloggers: Pflanzen + (Kerzen-)licht

Vintage plant pots | photo: Sabine Wittig„Pflanzen und Licht“ haben sich Judith und Igor als Dezember-Thema für die Urban Jungle Bloggers gewünscht.

Vintage plant pots | photo: Sabine WittigUnd Kerzenschein ist mein liebstes Licht im Weihnachtsmonat. Er begleitet winzige Silberkörbchen und eine kleine, filigrane Tanne.

Minimal Christmas | photo: Sabine Wittig
Die beiden Porzellanleuchter sind Flohmarktfunde, das Advents-A eine Ausstechform aus meinem Shop.

Minimal Christmas | photo: Sabine WittigViele Pflanzen kommen eine Weile ohne Töpfchen aus – perfekt also für eine Deko, die nur einen Abend lang zu halten braucht.

Minimal Christmas | photo: Sabine Wittig

Mini Calocephalus | photo: Sabine WittigStatt zu mittelgroßen Pflanzen greife ich gerne zu den Miniversionen. Die lassen sich immer wieder neu in Szene setzen – und bei Bedarf auch als Grüppchen in einen Topf packen. Dann sehen sie aus, wie ein einziges größeres Exemplar.

Mini Calocephalus | photo: Sabine WittigMit diesem kleinen Styling verabschiede ich mich in die Weihnachtsfeiertage. Nächste Woche geht’s wie gewohnt mit dem Detail am Dienstag weiter und ich freue mich, wenn du wieder vorbeischaust.

Ich wünsche dir ein frohes Fest, wunderschöne Momente bei Kerzenschein und all‘ die Dinge, die Weihnachten so besonders machen.

Herzlich, Sabine

Styling und Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Rezept zum Advent: Mini-Aprikosenstollen

Reichenbach Porzellan | Foto: Sabine WittigWenn du – wie ich – zu den Menschen gehörst, die Stollen lieben, Rosinen, Orangeat & Co. jedoch gar nicht, dann könnte dir das folgende Rezept gefallen. Ich backe die kleinen Aprikosenstollen seit ein paar Jahren regelmäßig zum Advent.

Ministollen | Fotos: Sabine Wittig

Die Zutaten (für ca. 95 Stück):
100 g getrocknete Aprikosen
1 EL Grappa oder Apfelsaft
330 g Mehl
40 g Hefe
60 g Zucker
80 ml lauwarme Milch
250 g Butter
120 g gemahlene Mandeln

Puderzucker zum Bestäuben

Ministollen | Fotos: Sabine WittigSo geht’s:
Aprikosen in kleine Würfelchen schneiden, mit dem Grappa vermengen und ca. zwei Stunden durchziehen lassen.

Mehl in eine große Schüssel sieben, in die Mitte eine Vertiefung drücken, Hefe zerbröckeln und in die Vertiefung geben. Mit einem Esslöffel Zucker, der lauwarmen Milch und etwas Mehl vom Rand zum Vorteig rühren. Den restlichen Zucker und 165 g Butter in Flöckchen auf dem Mehlrand verteilen und die Schüssel mit einem Tuch abgedeckt für 15 Minuten an einen warmen Ort stellen, sodass der Vorteig gehen kann.

Dann die gemahlenen Mandeln unterrühren und den Teig mit den Knethaken des Handrührgeräts so lange kneten, bis er sich vom Schüsselboden löst. Die Aprikosen mit den Händen unterkneten und den Teig abgedeckt nochmals 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen.

Aus dem Teig ca. 3 cm lange und fingerdicke Brote formen und auf ein mit Backtrennpapier belegtes Blech setzen. Die kleinen Laibe zwei- bis dreimal quer einritzen.

Backofen auf 225 Grad (Umluft 200 Grad) vorheizen und die Stollen acht bis zehn Minuten backen. Parallel die restliche Butter schmelzen.

Die Stollen nach dem Backen sofort mit der geschmolzenen Butter bepinseln und mit Puderzucker bestäuben.

Vor dem Servieren puderzuckere ich die Mini-Stollen oft noch einmal – dann sind sie schön stollenweiß.

Ministollen | Fotos: Sabine Wittig

Unser diesjähriger Vorrat ist schon beinahe aufgebraucht – ich werde wohl am Sonntag nochmal nachbacken. Hab‘ einen feinen dritten Advent!

Die Requisiten auf den Fotos gibt’s bei la mesa:

Minitellerchen von Reichenbach
Etagere von Reichenbach
Ovaler Teller von Reichenbach
Spanbäumchen aus dem Erzgebirge
Kleine Deckelbox
Sandfarbenes Samtband

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schwarz trifft weiß

Herbststyling in schwarz/weiß | Fotos: Sabine Wittig

Kühl ist es geworden in den letzten Tagen. Zum Vorgeschmack auf den Herbst passen die grünen Brombeeren, die sich mit schwarz und weiß zum Stelldichein versammelt haben.

Herbststyling mit Brombeeren | Fotos: Sabine Wittig

Herbststyling in schwarz und weiß | Fotos: Sabine Wittig

Herbststyling in schwarz und weiß | Fotos: Sabine Wittig

Herbststyling in schwarz und weiß | Fotos: Sabine Wittig

Das sind – außer den Beeren – die Fotomodelle:

Bastelset Papierzweig Twig von Jurianne Matter
Porzellanvase von Anna Sykora
Kuchenteller anthrazit von 3PunktF
Weißer Kuchenteller Dessau von 3PunktF
Mini-Etagere Frederik anthrazit von 3PunktF

Alle Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

3 x gestylt: Panton Wire

[Werbung]  3 x gestylt: In dieser neuen Rubrik zeige ich künftig immer mal wieder Möbel und Wohnaccessoires in drei verschiedenen Stylings. Den Anfang macht der Drahtkubus Panton Wire. Das filigrane Möbel ist ein Entwurf von Verner Panton (1926-1998) und wird vom dänischen Möbelhersteller Montana produziert. Es gibt den Panton Wire in den Farben schwarz, weiß und rot sowie aus verchromtem Stahl.

Panton Wire | Foto: Styling & photo: Sabine WittigAm liebsten mag ich – du hast es vielleicht geahnt – die weiße Version. Sie passt perfekt in unser Haus und wirkt noch ein bisschen luftiger und filigraner als ihre Schwestern.

Herbstanemonen | Foto: Sabine WittigDie Vintage Vase mit Netzrelief (ein Mitbringsel aus Selb) ist eine feine Ergänzung zu den Stäben des Panton Wire.

Panton Wire | Styling & photo: Sabine WittigIm Moment steht der zierliche Bestelltisch in unserem Essbereich. Da er so schön handlich ist, wird er ganz bestimmt regelmäßig seinen Standort wechseln (und uns das eine oder andere Mal auch auf die Terrasse begleiten).

Vintage Glas und Porzellan | Photo. Sabine WittigWie fast alle Designklassiker kommt der Panton Wire mit Stilbrüchen klar – und darf gerne romantisch gestylt werden.

Panton Wire | Styling & photo: Sabine WittigVerner Pantons Quader misst an jeder Seite 35,4 cm. Perfekt für Geschirr, Lieblingslektüre und kleine Stillleben.

Braune Glasvasen | Foto: Sabine Wittig

Dieser Beitrag ist in Kooperation mit Impulse by Communication entstanden. Dankesehr für die nette Zusammenarbeit!

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Weiß trifft gold zum Frühstück

Frühstück! Foto: Sabine WittigZarte Frühstückskombi: ganz viel strahlendes Weiß und ein paar goldene Glanzlichter.

Frühstück in weiß und gold | Styling und Fotos: Sabine WittigDie kleinen Punkte auf der Vintage Kaffeekanne sind Sticker, die Lieblingsstücke aus Porzellan und Keramik im Handumdrehen zu feinen Unikaten machen.

Frühstück in weiß und gold | Styling und Fotos: Sabine Wittig

Frühstück in weiß und gold | Styling und Fotos: Sabine Wittig

Frühstück in weiß und gold | Styling und Fotos: Sabine Wittig

Frühstück in weiß und gold | Styling und Fotos: Sabine Wittig

Das sind die Fotomodelle:

Typobecher „L“: Type Hype über selekkt
Kleine Goldpunkte als Porzellansticker: Nuukk über selekkt
Frühstücksteller: 3PunktF über la mesa
Milchkännchen / Väschen: Ann Van Hoey über la mesa
Eierhalter „Rocket“: Sebastian Frank über selekkt
Vintage Messingkrug: la mesa
Porzellankannen und Zuckerdose: Flohmarkt

Alle Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Urban Jungle Bloggers: Tischdeko mit Kräutern

Urban Jungle Bloggers | planty table setting | photo: Sabine WittigKennst du die Urban Jungle Bloggers? Die leidenschaftlichen Pflanzenfans Igor und Judith haben die Aktion vor einiger Zeit ins Leben gerufen. Das Ziel: mehr Grün ins Haus! Jeden Monat geben die beiden ein bestimmtes Motto vor und laden Blogger dazu ein, passende Stylings und Bilder zu machen. Das Mai-Thema: Tischdeko mit Pflanzen.

Urban Jungle Bloggers | Planty table setting | Foto: Sabine WittigIch hatte bislang nie die Zeit gefunden, mitzumachen. Und da ich keine einzige Zimmerpflanze besitze (ich mag frische Blumen einfach lieber) hätte ich zu vielen Themen wohl auch nichts wirklich Feines beisteuern können. Doch bei der Tischdeko wollte ich unbedingt dabei sein.

Urban Jungle Bloggers | planty table setting | photo: Sabine WittigIm Garten blühen derzeit Schnittlauch und Thymian in zartem Altrosé. Dazu passt das satte Grün des Rosmarins. Zusammen mit fliederfarbenem Leinen, sandfarbenem Geschirr und Vintage Glasvasen entstand mein schlicht gedeckter Tisch.

Urban Jungle Bloggers | planty table setting | photo: Sabine WittigSchade, dass du den Kräuterduft nicht riechen kannst!

Urban Jungle Bloggers | planty table setting | photo: Sabine Wittig

Urban Jungle Bloggers | planty table setting | photo: Sabine Wittig

Urban Jungle Bloggers | planty table setting | photo: Sabine Wittig

Das sind meine Fotomodelle:

Fliederfarbene Leinentischdecke: Serax über la mesa
Fliederfarbene Leinenserviette: Serax über la mesa
Keramikteller: Nata Pestune über la mesa
Keramikbecher: Nata Pestune über la mesa
Leinenzwirn: Garn und mehr über la mesa
Glasvasen, Silberbesteck: Vintage

Alle Fotos: Sabine Wittig