Rezept f├╝r saftige Kirsch-Schoko-Muffins

Kirschen

Es war ein Kirschsommer. Der eigene Garten ist viel zu klein f├╝r B├Ąume, dennoch durften wir uns ├╝ber eine reiche Ernte mitfreuen. Wir wurden ├╝ppig beschenkt: von Freunden, Verwandten, Gesch├Ąftspartnern.

Kirschen

Die k├Âstlichen Fruchtkugeln – allesamt wie gemalt – kamen in K├Ârbchen und Schuhkartons. Stets in gro├čer Menge. So sind etliche Gl├Ąser Kirschmarmelade entstanden, die s├╝├čen Fr├╝chte kamen gro├čz├╝gig ins morgendliche M├╝sli oder wurden abends zum Nachtisch genascht.

Kirschmarmelade

Au├čerdem hab‘ ich mein Standard-Muffins-Rezept variiert und herrlich saftige Kirsch-Schoko-Muffins gebacken.

Kirschmuffins

Rezept f├╝r saftige Kirsch-Schoko-Muffins

Zutaten:
(f├╝r ca. 12 St├╝ck)

250 g Kirschen
250 g Mehl
80 g Zucker
50 g Schokoraspel (Halbbitter)
2 Teel├Âffel Reinweinstein-Backpulver
1 geh├Ąufter Teel├Âffel Kakao
1/2 Teel├Âffel Salz
1 Ei
200 g Sahne
50 ml Milch (oder Haferdrink)
50 g weiche Butter (oder Margarine)

Um unseren Milchproduktekonsum zu reduzieren, ersetze ich (nicht nur) beim Backen zunehmend Butter durch Margarine und Milch durch Haferdrinks. Klappt wunderbar, schmeckt genauso gut.

Kirschmuffins

Ein Muffinblech mit Papierf├Ârmchen best├╝cken. Die Kirschen waschen und entsteinen. (Ich entsteine sie nicht klassisch, sondern schneide sie rund um den Kern in vier St├╝cke. Auf diese Weise bleiben die Finger ein bisschen sauberer und die Kirschen verteilen sich besser im Teig).

Den Backofen (Ober-/Unterhitze) auf 200 ┬░C vorheizen. Umluft 180 ┬░C.

Mehl, Zucker, Schokoraspel, Backpulver, Kakao und Salz in einer gro├čen Sch├╝ssel vermischen. In einer hohen R├╝hrsch├╝ssel Sahne, Milch (oder Haferdrink), das Ei und die Butter (bzw. Margarine) schaumig r├╝hren. Diese Mischung unter die trockenen Zutaten heben und die Kirschen dazugeben. Alles gut vermengen und den Teig in die Muffinf├Ârmchen f├╝llen.

Die Muffins ca. 25 bis 30 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen aber noch ca. f├╝nf Minuten in den F├Ârmchen lassen. Danach zum Abk├╝hlen auf ein Kuchengitter geben und m├Âglichst frisch genie├čen!

Fotos: Sabine Wittig