Urban Jungle Bloggers: Pflanzgef├Ą├če

Urban Jungle Bloggers | Foto: Sabine WittigMeine Studentenwohnung (wir sprechen von den sp├Ąten 80er-Jahren) habe ich mit einer ansehnlichen Schar Zimmerpflanzen geteilt. Philodendren, Yuccapalmen, Gummib├Ąume, Gr├╝nlilien und verschiedene Efeuarten bev├Âlkerten jeden Raum. Bei den nachfolgenden Umz├╝gen haben unsere Wege sich getrennt und viele Jahre waren Schnittblumen und Basilikum auf der K├╝chenfensterbank meine einzigen gr├╝nen Mitbewohner. Meine Pflanzenliebe hatte sich komplett auf Garten und Balkon verlagert. Dort gr├╝nte und bl├╝hte es stets ├╝ppig.

Auch in Wohnzeitschriften und Interiorb├╝chern spielten Zimmerpflanzen lange Zeit nur kleine Nebenrollen. Seit ein paar Jahren jedoch erobern sie unsere Herzen und H├Ąuser zur├╝ck. Und das mit Macht. Igor und Judith sind ihnen genauso verfallen wie die vielen Mitglieder der von ihnen ins Leben gerufenen Community „Urban Jungle Bloggers“.┬á Ich hab‘ die gr├╝ne Renaissance bislang nur beobachtet. Hab‘ mich an h├╝bschen Pflanzenstylings in B├╝chern, Zeitschriften und auf Blogs erfreut – und bin doch meinen frischen Blumen treu geblieben. Bis ich vor kurzem ├╝ber kleine Aloen gestolpert bin und sie spontan mitgenommen hab. Den Aloen folgten ein paar Sukkulenten und zwei T├Âpfe Bogenhanf. Jetzt bin ich ganz gl├╝cklich mit dem gr├╝nen Zuwachs in unserem Haus. Und ich kann etwas zum November-Thema der Urban Jungle Bloggers beitragen (jeden Monat geben Judith und Igor ein bestimmtes Motto vor und laden Blogger dazu ein, passende Stylings und Bilder zu machen). Die beiden wollen unsere Pflanzgef├Ą├če sehen und wissen, woher wir sie haben.

Zimmerpflanzenmix | Foto: Sabine WittigGanz links ist ein Teebecher, den ich am Stand einer Keramikerin auf dem Ludwigsburger Weihnachtsmarkt gefunden habe. Die gemusterte Zuckerdose daneben ist ein Flohmarktfund. Den flaschengr├╝nen Topf gibt’s in der Rubrik Vintage bei la mesa. Die Schale mit h├╝bschem Reliefmuster hab‘ ich im Sozialkaufhaus gekauft, den cremewei├čen Keramikbecher dahinter bei J.C. Herman in Amsterdam. Das kleine T├Âpfchen ganz rechts kommt ebenfalls aus den Niederlanden. Es ist eigentlich ein Espressobecher – doch die Gr├Â├če ist genauso perfekt f├╝r Minipfl├Ąnzchen. Den Becher – und andere Gef├Ą├če aus der Kollektion von Ineke van der Werff gibt’s bei la mesa.

Mini Aloen in Vintage Porzellan | Foto: Sabine WittigAuf der K├╝chenfensterbank stehen die Pfl├Ąnzchen in feinem Porzellan: in einer deckellosen Zuckerdose vom Flohmarkt, in zwei Vintage T├Ąsschen von Thomas (die beiden sind ein Geschenk von Nike) und einem schlichten Becher von Rosenthal studio line.

Pflanzen und Porzellan | Fotos: Sabine WittigPassend zur Adventszeit hab‘ ich letzte Woche eine wei├če Amaryllis gekauft. Sie passt mitsamt ihrem Topf perfekt in die Vintage Vase aus der Serie Variation von Rosenthal. Ich freu‘ mich, der Bl├╝tensch├Ânheit beim Aufbl├╝hen zuzusehen. F├╝r das kleine Silberk├Ârbchen hab‘ ich den Espressobecher Alice von Feine Dinge aus dem Schrank geholt.

Wohnen in Gr├╝n (Callwey Verlag) | Foto: Sabine WittigNicht ganz unschuldig an meiner wiederentfachten Zimmerpflanzenliebe ist ├╝brigens das wundervolle Buch „Wohnen in Gr├╝n“ – geschrieben von Igor und Judith. Es ist Anfang September erschienen und liegt seitdem stets griffbereit neben unserem Sofa. Immer, wenn ich einen kleinen Inspirationsschub brauche, bl├Ąttere ich mich durch die kreativen gr├╝nen Wohnungen und H├Ąuser in f├╝nf verschiedenen L├Ąndern, die Igor und Judith besucht haben.

Wohnen in Gr├╝n (Callwey Verlag) | Foto: Sabine WittigIm Buch erz├Ąhlen die Bewohner ├╝ber ihre Liebe zum Gr├╝n, geben Pflege- und Stylingtipps. „Wohnen in Gr├╝n“ ist im Callwey Verlag erschienen und kostet 29,95 Euro. Du bekommst das Buch bei deinem lokalen Buchh├Ąndler oder versandkostenfrei direkt beim Verlag.

Urban Jungle Book | Foto: Sabine WittigIn der englischen Version hei├čt das Buch Urban Jungle. Auch diese Ausgabe gibt’s direkt beim Verlag. (Mir gef├Ąllt die Titelgestaltung der englischen Ausgabe besser – deshalb wird sie regelm├Ą├čig Teil meiner Deko).

Urban Jungle Book | Foto: Sabine Wittig

Fotos: Sabine Wittig

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

7 Gedanken zu „Urban Jungle Bloggers: Pflanzgef├Ą├če

  1. Tassen geh├Âren auf jeden Fall auch zu meinen liebsten Pflanzgef├Ą├čen. Ich muss meine frisch nachgezogenen Sukkulenten einfach mal umtopfen :)Da braucht es wohl einen Besuch auf dem Flohmarkt.. Tassen shoppen :)

    Viele liebe Gr├╝├če

    Franzy

    P.S.: Ich m├Âchte Dich herzlich einladen mal bei mir vorbei zu schauen. Der Bloggeradventskalender hat sein erstes T├╝rchen bereits am 1. Advent mit einem tollen Give-Away ge├Âffnet und ich w├╝rde mich freuen, wenn du dabei w├Ąrst :)

  2. Hallo Sabine, mir sind die Zapfen gleich im ersten Bild in die Augen gefallen. Vielleicht, weil sie nicht gr├╝n sind. :-) Falls Du einen botanischen Garten in Deiner N├Ąhe hast, dann lohnt es sich, dort hin und wieder spazieren zu gehen. Ich habe da schon oft ungew├Âhnliche Zapfen und andere Dinge gefunden, die man wunderbar als Deko verwenden kann. Und es hat mich nichts gekostet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht.